Die Futsaler von Holzpfosten Schwerte, hier gegen die Köln Panthers am Ball, haben in Minden den ersten Saisonsieg eingefahren. © Manuela Schwerte
Futsal-Regionalliga

Holzpfosten Schwerte erwarten starken Gegner – eine Erfahrung spendet Zuversicht

Die Holzpfosten Schwerte stehen vor ihrem nächsten Heimspiel. Gegen einen starken Gegner wollen die Futsaler ihren ersten Sieg in heimischer Halle einfahren.

Mit enormem Rückenwind kommt der Gegner am Samstag in die Alfred-Berg-Sporthalle der Holzpfosten Schwerte. Doch die wissen genau, woran sie sich gegen das Top-Team erinnern müssen.

Holzpfosten Schwerte 05 – Primero Club de Futsal Mülheim (Samstag, 19 Uhr, Alfred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten)

Nachdem die Futsaler der Holzpfosten Schwerte beim 6:2-Sieg gegen Turbo Minden den ersten Sieg der Saison feiern konnten, soll jetzt der nächste „Dreier“ folgen.

Am Samstag um 19 Uhr ist Primero Club de Futsal Mülheim in Schwerte zu Gast. Die Mülheimer mit dem klangvollen Namen konnten die letzten vier Spiele alle gewinnen und stehen auf Platz drei der Tabelle.

Holzpfosten Schwerte stehen vor hoher Hürde

Der Saisonstart ist ihnen fast optimal gelungen. Denn verloren haben die Mülheimer bisher noch keine Partie in dieser Saison. Eine unlösbare Aufgabe für die Holzpfosten? Nimmt man nur die Ergebnisse zur Hand, könnte man dies meinen.

Doch auch bei den Niederlagen, wie beispielsweise gegen die Panthers Köln (2:8), sahen die Schwerter über weite Strecken gut aus. Oftmals scheiterten sie an der eigenen Chancenverwertung.

Gegen Mülheim gilt es nun an diese Leistungen anzuknüpfen und vor dem Tor kaltschnäuzig zu sein. Vor der Saison trafen beide Teams bereits in einem Vorbereitungsspiel aufeinander. Im August schlugen die Holzpfosten den PCF mit 5:2. Ein Ergebnis, mit dem die Schwerter auch am Samstag gut leben könnten.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.