Der A-Liga-Tabellenführer gab sich im Heimspiel gegen den Hörder SC keine Blöße. © Manuela Schwerte
Fußball-Kreisliga A

Sechs Punkte, 9:0-Tore – das Spitzenduo der Kreisliga A präsentiert sich standesgemäß

Der Blick auf die Tabelle der Dortmunder Kreisliga A1 macht nach wie vor Spaß. Die beiden heimischen Teams untermauerten ihre Führungsposition mit zwei souveränen Heimsiegen.

Einmal mehr konnten sich Tabellenführer VfB Westhofen, der sich von seiner ersten Saisonniederlage gut erholt zeigte, und auch der TuS Holzen-Sommerberg auf die Torjäger-Qualitäten ihrer Top-Stürmer verlassen.

VfB Westhofen – Hörder SC 6:0 (2:0)

Mal wieder in Torlaune zeigte sich Spitzenreiter VfB Westhofen. Die Elf des Trainergespanns Lothar Huber/Christoph Pajdzik schenkte den Hörder Gästen gleich sechsmal ein. Dabei konnten sich die Westhofener zum wiederholten Mal auf ihr Sturmduo Michel Amaral und Giuseppe Restieri verlassen. Beide knipsten zusammen fünfmal, Treffer Nummer sechs ging eine Minute vor dem Ende auf das Konto des eingewechselten Ayman Zerkaoui.

Schon früh sorgte der VfB für klare Verhältnisse. Mit seinem Doppelpack stellte Giuseppe Restieri in der ersten Viertelstunde auf 2:0. Sehenswert vor allem Treffer zwei nach einer schönen Bruderkombination.

Und die Hörder? Die forderten auf der Gegenseite einen Foulelfmeter – wohl auch zurecht. Gegeben wurde der Strafstoß aber auf der anderen Seite, als Giuseppe Restieri zu Fall kam. An seinem Geburtstag rutschte Amaral dann aus elf Metern aber aus und scheiterte so am starken Hörder Keeper Marc Weiss. Ihm stand aber auch VfB-Torwart Dominic Sousa de Costa in nichts nach, denn Hörde war in den ersten 45 Minuten alles andere als ungefährlich.

Die Partie war durch Amarals Abstauber nach 52 Minuten für den VfB schon früh in trockenen Tüchern. HSC-Keeper Weiss stand immer wieder im Mittelpunkt, konnte aber drei weitere Einschläge in seinem Kasten auch nicht mehr verhindern.

Westhofen: Dominic Sousa da Costa, Björn Schulte-Tillmann, Giuseppe Restieri, Domenico Restieri, Michel Amaral (80. Matthias Knufmann), Pascal Monczka, Santo Viola (63. Ayman Zerkaoui), Maurice Bröckelmann (74. Robin Becker), Jannik Braß, Dustin Zahlmann (80. Marko Bosnjak), Lukas Winczura.

Tore: 1:0, 2:0 beide Giuseppe Restieri (6., 12.), 3:0 Amaral (52.), 4:0 Giuseppe Restieri (74.), 5:0 Amaral (76.), 6:0 Zerkaoui (89.).

TuS Holzen-Sommerberg – Arminia Marten 3:0 (0:0)

Der TuS Holzen-Sommerberg bleibt nach dem deutlichen 3:0-Erfolg gegen die Arminen aus Marten dem VfB Westhofen weiter auf den Fersen.

„Das Einzige, was wir uns heute vorwerfen können, ist die Tatsache, dass wir nicht schon vor der Pause einige Tore gemacht haben. Da haben wir sicher einige hundertprozentige Chancen liegen gelassen“, meinte TuS-Trainer Arne Werner, der insgesamt aber sehr zufrieden klang.

Dreimal hatten die Spieler des TuS Holzen-Sommerberg am Sonntag Grund zum Torjubel. © Manuela Schwerte © Manuela Schwerte

So dauerte es bis zur 47. Minute: Da wurde Kapitän Florian Kaiser mit dem Treffer zum 1:0 zum Holzener Dosenöffner. Und Torjäger Kaiser legte noch einen Treffer zum 2:0 nach, ehe der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Eric Raidt die Partie nur zwei Minuten später zu Gunsten der Gastgeber entschied.

Trainer Werner sprach anschließend von einem „recht ruhigen Sonntag“, da seine Mannschaft über 90 Minuten einfach zu dominant gewesen sei. Ein anderes Kaliber dürfte dann am 2. Advent auf die Holzen-Sommerberger warten. Da muss der TuS zum Verfolgerduell beim Tabellendritten VfR Kirchlinde antreten.

Holzen: Moritz Brandenburg, Joshua Wloch, Felix Schreiner, Justin Kelly, Falk Trendelkamp (72. Patrick Malek), Tim Trendelkamp (46. Eric Raidt), Florian Kaiser, Sam Armandeh, Daniel Hoffmann, Umut Akcay, Moritz Glöckner (72. Leon Prause).

Tore: 1:0, 2:0 beide Kaiser (47., 63.), 3:0 Raidt (65.).

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.