Philipp Koch (HVE Villigst-Ergste) sowie Toni Mrcela (li.) und Lennart Schwies (re.) von der HSG Schwerte/Westhofen treten mit ihren Teams in einem neu ins Leben gerufenen Wettbewerb an. © Bernd Paulitschke
Handball

Trotz Lockdown: Schwerter Handballer treten an zum Wettbewerb mit rund 20 anderen Teams

Ein gleichwertiger Ersatz für ein emotionales Spiel um Punkte ist er sicher nicht. Aber als willkommene Abwechslung taugt ein neu ins Leben gerufener Wettbewerb für die Handballer allemal.

Wird die zurzeit unterbrochene Handballsaison 2020/21 abgebrochen und annulliert oder kommt es doch noch dazu, dass die Spielzeit noch fortgesetzt wird? Seriös zu beantworten ist diese Frage zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Klar ist aber, dass die Handballer*innen mindestens bis zum 14. Februar nicht zurück in die Sporthallen können – so lange gilt der Lockdown, auf den sich die Bundesregierung und die Länderchefs am vergangenen Dienstag geeinigt haben und der auch für den Amateursport gilt.

Genau und Paukstadt finden die Idee gut

Streckenlänge zählt, nicht die Geschwindigkeit

Über den Autor
Redakteur
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.