Ein 29-jähriger Schwerter musste sich jetzt vor dem Schwerter Amtsgericht verantworten. Er war ohne Führerschein unterwegs und wurde geblitzt.
Ein 29-jähriger Schwerter musste sich jetzt vor dem Schwerter Amtsgericht verantworten. Er war ohne Führerschein unterwegs und wurde geblitzt. © picture alliance/dpa
Amtsgericht Schwerte

Blitzerfoto vor Gericht – doch der Angeklagte (29) will nicht am Steuer gesessen haben

Ohne Führerschein soll ein 29-Jähriger geblitzt worden sein. Er schiebt die Schuld auf seinen Bruder, Familienfotos sollen eine optische Ähnlichkeit beweisen – am Ende dann die überraschende Wendung.

Welcher Sohn einer Großfamilie ist am 28. Juli vergangenen Jahres ohne Fahrerlaubnis durch Schwerte gefahren und dann geblitzt worden? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Verfahrens im Amtsgericht Schwerte. Auf der Anklagebank: ein 29-Jähriger.

Familienfotos sollen Unschuld beweisen

Urteilsfindung doch noch möglich

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Ist im Land Brandenburg geboren, fühlt sich seit 2008 in Nordrhein-Westfalen wohl. Nach ihrem Volontariat und einer zweijährigen Redaktionatätigkeit hat sie ihre Liebe für die Gerichtsberichterstattung entdeckt. Seither ist sie in vielen Sitzungssälen anzutreffen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.