Waldstück in Schwerte

30-Jähriger bricht in Bauwagen ein – und vergisst sein Handy am Tatort

Ein 30-jähriger Mann aus Dortmund ist in Schwerte in einen Bauwagen eingebrochen. Er flüchtete, als der Besitzer kam. Blöd nur: Er vergaß sein Handy am Tatort.
In einem Waldstück in Schwerte soll ein Duo aus Dortmund in einen Bauwagen eingebrochen sein. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Einen in einem Waldstück in Schwerte abgestellten Bauwagen soll sich ein Diebesduo aus Dortmund als Einbruchsort ausgesucht haben. Am 26. März soll ein 30-jähriger Mann in den Wagen eingebrochen sein, während sein 26 Jahre alter Komplize draußen Schmiere gestanden haben soll.

Handy am Tatort vergessen

Der Dieb soll eine Lichterleiste und eine Discolampe im Gesamtwert von 60 Euro erbeutet haben. Als der Geschädigte plötzlich auftauchte, soll der 30-Jährige geflohen sein. Sinnlos: Er soll nämlich sein Handy am Tatort vergessen haben. Und nicht nur das. Von beiden Männern sollen die Ermittler DNA-Spuren am Bauwagen gefunden haben.

Nun sollte sich das Duo im Amtsgericht Schwerte wegen gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten. Doch zum Zeitpunkt der Verhandlung blieb die Anklagebank leer. Nach kurzer Beratung entschied das Gericht, Strafbefehle zu erlassen.

Für denjenigen, der in den Wagen eingebrochen sein soll, hielt die Richterin aufgrund reichlicher, auch einschlägiger Vorstrafen eine fünfmonatige Freiheitsstrafe für angemessen. Die setzte sie zur Bewährung aus.

Für den nicht vorbestraften Mitangeklagten endete der Tag mit einer Geldstrafe von 1800 Euro. Die beiden Männer können die Entscheidungen nun akzeptieren oder Einspruch einlegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.