Ärger über Tiefgarage: Sie sollte geöffnet sein – war sie aber nicht

hzCity Center Schwerte

Für die Dauer eines Konzertes sollte die Tiefgarage des City Center ausnahmsweise an einem Sonntag geöffnet sein. Sie war es nicht, sehr zum Ärger der Veranstalter. Woran hat es gelegen?

Schwerte

, 28.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Young-Artist-Konzert am Sonntag in der St.-Viktor-Kirche war gut besucht. Ärgerlich waren die Veranstalter des Ruhrstadt Orchesters trotzdem.

Eigentlich hat die Tiefgarage des City Centers in Schwerte sonntags geschlossen. Das wusste auch Sabine Thielmann vom Ruhrstadt Orchester und hatte deshalb für den 27. September bei der Stadt Schwerte nachgefragt, ob sich da was machen lässt.

Bei der Stadt nachfragen

Die Stadt hatte sich gekümmert und zugesagt, dass die Tiefgarage am 27. September geöffnet sei. Dem war dann aber nicht so. Das fiel Sabine Thielmann um kurz nach 14 Uhr auf. „Neulich bei Proben an einem Sonntag war die Tiefgarage geschlossen“, sagt Sabine Thielmann.

Daraufhin habe sie „unten bei der Tiefgarage“ jemanden angesprochen und gefragt, an wen sie sich wenden müsse, wenn sie dafür sorgen wolle, dass an einem Sonntag doch geöffnet werde. Die Antwort lautete: an die Stadt.

Stadt hatte schriftliche Zusage

Gesagt, getan: Claus Eickhoff vom Ruhrstadt Orchester wandte sich an die Stadt. Die wiederum, so bestätigte Stadtsprecher Ingo Rous auf Anfrage der Redaktion, habe sich mit der Firma Haus & Verwaltung Zabel in Verbindung gesetzt, die für die Tiefgarage zuständig ist.

Die Tiefgarage sollte eigentlich für die Dauer der Veranstaltung, also 13 bis 19.30 Uhr, geöffnet sein. Die Stadt hat dafür „sogar eine schriftliche Zusage“, sagt Rous.

„Ich war ganz schön entrüstet als ich sah, dass die Tiefgarage zu war“, sagt Sabine Thielmann. Sie habe direkt bei Zabel angerufen: „Aber da ging natürlich nur der Anrufbeantworter ran.“

Lesen Sie jetzt