Rainer Senf berichtet über die Verkehrssituation und die Schäden an den Häusern auf der Hagener Straße. © Heiko Mühlbauer
Mit Video

Anwohner der Hagener Straße: „Lärmende Lkw beschädigen unsere Häuser“

Seit die B236 ausgebaut wird, fahren mehr Lkw über die Hagener Straße, haben Anwohner festgestellt. Und das hat nicht nur Einfluss auf den Zustand der Straße, auch die Häuser sind betroffen.

Morgens ist es besonders laut. Die Hagener Straße ist ohnehin nicht gerade wenig befahren. Aber die Umleitungen durch den Ausbau der B236 und die damit einhergehenden Sperrungen der Autobahnzufahrt, haben das Problem noch einmal verstärkt. Und jedes Mal wenn hier ein Lastwagen ruckelt, dann geht das bei den Häusern an die Substanz.

Rainer Senf wohnt bereits seit Jahrzehnten an der Hagener Straße. Den Altbau, in dem er sein Büro hat, musste er bereits sanieren. Hier sind die Risse nicht so auffällig. Anders sieht es bei einem der Nachbarhäuser aus. Über die Fassade ziehen sich wie ein Spinnennetz Risse.

Grund liegt in Beschaffenheit des Untergrunds

Der Grund dafür sei in der Beschaffenheit des Untergrundes zu finden, erklärt Senf, der beruflich Architekt ist. Der Beckenkamp und auch die Beckestraße haben ihre Namen von der Becke einem Wasserlauf, der mittlerweile nur noch unterirdisch fließt. Doch der Untergrund sei dadurch immer noch sehr weich.

Das hatte die zumeist älteren Häuser entlang der Hagener Straße am Übergang zwischen Schwerte und Wandhofen bislang nicht so sehr betroffen. Doch durch die Zunahme des Lkw-Verkehrs schwingt der Boden und beschädigt die Häuser.

In erster Linie sinkt aber der Fahrbahnbelag an der Hagener Straße an vielen Stellen immer wieder ab. Vor den Häusern haben sich Senkungen gebildet, in die Brummis und Busse fahren und das Problem vergrößern. Vor allem dann, wenn man die erlaubte Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern erreicht, schlagen die schweren Fahrzeuge hart in die Löcher. Schaukeln sich hoch und vergrößern die Straßenschäden.

Vor allem morgens sind viele Lkw unterwegs

Und vor allem erzeugen sie dabei Lärm. Das ärgert die Anwohner, denn vor allem morgens sind zahlreiche Laster unterwegs. Wobei Rainer Senf den Eindruck hat, dass die Schließung der Auffahrt in Richtung Köln für mehr Umleitungsverkehr sorgte als die aktuelle Sperrung der A1-Zufahrt Richtung Bremen.

Im Mai 2020 hatte Rainer Senf Unterschriften gesammelt und einen Brief an den Landesbetrieb geschrieben. Darin hatte man eine Beseitigung der Mängel im Straßenbelag gefordert, letztlich erfolglos. Über die Stadt erfuhr man: Der Landesbetrieb habe derzeit kein Geld im Sanierungstopf für die Hagener Straße.

Auf eine schriftliche Anfrage der Redaktion, ob und wann die Straße saniert werde, antwortete der Landesbetrieb bislang nicht.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt