Aufräumarbeiten bringen wieder mehr Platz

Innenhof-Brand

SCHWERTE Fünf Monate nach dem verheerenden Brand in einem Innenhof an der Eintrachtstraße haben erste Aufräumarbeiten an der Brandstelle begonnen. Das Atelier des Künstlers Thomas Klegin war bei dem Feuer vollständig zerstört worden.

von Von Nicole Giese

, 07.07.2009, 18:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufräumarbeiten bringen wieder mehr Platz

Das abgebrannte Atelier an der Eintrachtstraße - die Absperrungen sind jetzt näher an das Gebäude gerückt.

"Das Umweltamt hatte mich mehrfach aufgefordert, diese Überreste wegzuräumen", erklärt die Besitzerin des Gebäudes, Marlis Friedrichs. Jetzt konnten die Absperrzäune näher an das Gebäude gerückt werden. Endlich sei wieder mehr Platz auf dem Innenhof. Wie es nun weitergehen wird, weiß Marlis Friedrich allerdings noch nicht genau. Sie warte noch auf eine Rückmeldung der Versicherungen. Ein Neubau sei allerdings in ihrem Sinne. "Das kann sich aber noch bis Ende des Jahres hinziehen", vermutet sie.

Künstler Thomas Klegin ist unterdessen weiter auf der Suche nach einem neuen Atelier. "Gerade ist mein Kunstwerk auf der Ruhr bei Hattingen durch Vandalismus zerstört worden", schildert er seine Sorgen. Diese Jahr sei nicht das seine. 

Lesen Sie jetzt