Babywald zieht um: Sonntag ist Pflanzfest in Villigst

Anmeldungen noch möglich

Eine Wiese hinter dem Villigster Friedhof wird zum neuen Babywald. Familien mit Babys können sich melden, einen Baum kaufen und beobachten, wie die beiden Sprösslinge wachsen. Diesen Sonntag findet das Pflanzfest statt - was Sie mitbringen müssen, erfahren Sie hier.

VILLIGST

, 12.10.2017, 15:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pano Babywald Familie Lange

Pano Babywald Familie Lange

Bürgermeister Heinrich Böckelühr und Dr. Uwe Trespenberg, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, haben am vorigen Freitag offiziell den Gestattungsvertrag zur Nutzung einer freien Fläche nah des Villigster Friedhofs unterzeichnet. Bereits am Sonntag, 15. Oktober, findet von 10 bis 14 Uhr am neuen Standort das erste Pflanzfest statt.

Schwertes erstes Babywaldprojekt wurde Ende 2015 in Wandhofen abgeschlossen. Beim Stadtmarketingverein heißt es: „Wir freuen uns sehr, dass wir nach einer längeren Suche nach einer geeigneten Fläche und neuen Kooperationspartnern das Projekt ab 2017 fortführen können.“ Der zweite Babywald an der Rote-Haus-Straße ist als Mischwald geplant.

Alter Brauch

Der Brauch, für Neugeborene oder Kleinkinder einen Baum zu pflanzen, ist Jahrhunderte alt und hat auch in Schwerte Tradition. Der Baum soll ein lebenslanger Begleiter sein, der symbolisch für Stärke, Beständigkeit, Gesundheit und Schutz steht.

Mit der Gemeinschaftsaktion Babywald bieten die Kooperationspartner Stadtmarketing, Marienkrankenhaus und Gartencenter Pötschke allen Eltern, Großeltern, Paten und Freunden der Familie die Möglichkeit, für ein Kind eine bleibende Erinnerung in die Erde zu pflanzen. Mit dieser Aktion wird zusätzlich das ökologische Bewusstsein von Kindern und deren Familien gefördert.

Jetzt lesen

Was muss mitgebracht werden?

Jedes Jahr im Herbst, in der Regel an dem Sonntag vor den Herbstferien, findet ein Pflanzfest statt. Dort treffen sich dann Familien, Freunde und Bekannte, um den Baum zu pflanzen. Vor Ort erhalten sie die notwendigen Utensilien wie Baum, Pflanzstab, Pflanzschutz, das Namensschild sowie die fachliche Betreuung durch das Gartencenter Pötschke.

Gießkanne mit Wasser zum Angießen, festes Schuhwerk und weitere Werkzeuge, wie zum Beispiel ein Hammer, sollten mitgebracht werden.

Baum beantragen
Der Baum kann schriftlich per Formular beim Stadtmarketingverein für 99,90 Euro bestellt werden. Für das Anwachsen und die Pflege des Baumes ist der Käufer selbst verantwortlich. 
Weitere Infos gibt es unter   

Lesen Sie jetzt