Bäume leiden unter Trockenheit: „Jede Tasse voll Wasser hilft“

hzTrockenheit

Es ist herrlichstes Wetter, und das freut die meisten. Endlich können die Menschen wieder Eis essen und Schwimmen gehen. Aber die Natur leidet. Städtische Bäume brauchen Schwerter Hilfe.

Schwerte

, 03.06.2020, 12:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist warm, die Sonne scheint, und die Vögel zwitschern - eigentlich freuen sich die Menschen über solch ein tolles Sommerwetter. Die Natur hingegen braucht dringend Regen. Nicht nur die Landwirtschaft würde sich über ausgiebigen Dauerregen freuen.

Schwerter Unterstützung ist jetzt gefragt

Auch die städtischen Bäume leiden unter der anhaltenden Trockenheit. Rolf von Lünen vom Verein „Stadtklima“ in Schwerte hat eine Bitte an alle Schwerter: „Der Baubetriebshof der Stadt Schwerte hat nicht die Mittel, alle Bäume im öffentlichen Raum hinreichend zu bewässern.“

Kahle Baumkronen sind Folge der anhaltenden Trockenheit.

Kahle Baumkronen sind Folge der anhaltenden Trockenheit. © Laura Schulz-Gahmen

„Eine Unterstützung durch Schwerter Bürger wäre sehr hilfreich“, so der Baumfreund. Aber wieviele Bäume betrifft das denn überhaupt in Schwerte? „Vor einiger Zeit lag die Zahl der städtischen Bäume bei rund 8000“, sagt er weiter.

„Jede Tasse Wasser hilft“

Drei kleine Bäume bekommen von Rolf von Lünen zusammen eine Gießkanne pro Tag. Große Bäume bekommen von ihm eine Gießkanne voll Wasser. „Eigentlich hilft im Moment wirklich jede Tasse mit Wasser“, sagt Rolf von Lünen.

Die Bäume im Zimmermann's Wäldchen leiden unter der anhaltenden Trockenheit. Viele Bäume mussten schon entnommen werden.

Die Bäume im Zimmermann's Wäldchen leiden unter der anhaltenden Trockenheit. Viele Bäume mussten schon entnommen werden. © Laura Schulz-Gahmen

Oft seien die viel zu kleinen Pflanzbeete bereits ein K.O.-Kriterium für Bäume. Tiefwurzler wie Eichen und Ahorn kämen eher an das Grundwasser als Flachwurzler wie Kirsche, Birke und Erle. Aber auch Tiefwurzler haben Wassermangel, weil der Grundwasserspiegel derzeit weit abgesunken ist.

Lesen Sie jetzt