Bahnhofsunterführung: Junge (14) stürzt mit dem Rad, weil ein anderer ihm in den Weg trat

Unfallflucht

Ein Junge stürzte am Freitagmittag in der Bahnhofsunterführung mit seinem Rad. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um ihn. Die Polizei fahndet nun nach ihm.

10.06.2019, 12:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bahnhofsunterführung: Junge (14) stürzt mit dem Rad, weil ein anderer ihm in den Weg trat

In der Bahnhofsunterführung ereignete sich am Freitagmittag ein Rad-Unfall. © Foto: Bodo Brauer

Verletzt wurde am Freitagmittag ein 14-jähriger Schwerter in der Bahnhofsunterführung. Gegen 13.45 Uhr fuhr der Junge auf dem durch eine durchgezogene Linie markierten kombinierten Geh- und Radweg des Holzener Weges in Richtung Schwerte.

Unterhalb der Bahnbrücke trat laut Polizeiangaben ein Fußgänger unvermittelt auf den Radweg. Der 14-Jährige konnte weder rechtzeitig bremsen, noch ausweichen, so dass es zur Kollision kam. Der Radfahrer stürzte gegen einen Brückenpfeiler und verletzte sich am Arm. Der Fußgänger entfernte sich, ohne weitere Feststellungen zu ermöglichen.

Im Krankenhaus behandelt

Der verletzte Radfahrer wurde durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Der Fußgänger wird wie folgt beschrieben: männlich, zirka 16 bis 17 Jahre alt, schwarze Haare, schwarze Jacke.

Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte (Tel. 02301/921-3320) entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt