Blumen Risse zieht mit neuem Konzept in neue Räume

Blumengeschäft in Schwerte

Die Bahnhofstraße in Schwerte wird zum Boulevard umgestaltet. Jetzt folgt die Schönheitskur für das erste Ladenlokal: Blumen Risse zieht mit seiner Filiale um und setzt in den neuen Räumen auf ein neues Konzept.

SCHWERTE

, 21.02.2018, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blumen Risse an der Bahnhofstraße zieht in das benachbarte Ladenlokal (l.), früher Möbel Knake.

Blumen Risse an der Bahnhofstraße zieht in das benachbarte Ladenlokal (l.), früher Möbel Knake. © Reinhard Schmitz

Die Bahnhofstraße wird zum Boulevard aufgehübscht, und das erste Geschäft zieht schon nach mit einer Verschönerungskur: Blumen Risse plant eine moderne Filiale im ehemaligen Möbelhaus Knake, das zuletzt als „Galerie auf Zeit“ diente. „Die Eröffnung wird auf jeden Fall vor Muttertag sein“, erklärt Lothar Arendt, Verkaufsleiter für die Blumenfachgeschäfte des Unternehmens: „Das ist unser Ziel.“

Der konkrete Termin hängt von den beteiligten Handwerkern ab. Denn die rund 120 Quadratmeter große Verkaufsfläche werde umfassend renoviert und umgebaut, so Arendt. Unter anderem mit neuer Schaufensteranlage, Kühlraum für die Pflanzen, ansprechenden Farben und modernen Möbeln.

Neues Konzept: Fachgeschäft und Floristik

„Dann können wir unser neues Konzept auch in Schwerte zeigen“, sagt Arendt. Das markiere eine Weiterentwicklung in Richtung Fachgeschäft und Floristik, das Kunden ermögliche, gezielt nach schönen Sachen zu suchen. Fündig wird aber weiterhin auch, wer beispielsweise schnell ein Bund Tulpen sucht.

„Es wird keine Boutique unter Blumen“, betont der Verkaufsleiter. Schwerpunkt bleibe die Frische. Seit dem Start vor anderthalb Jahren habe sich das neue Konzept in den bereits modernisierten Filialen bewährt: „Wir halten Stammkunden und gewinnen neue Kunden.“

Neue Filiale ist ebenerdig

Neben der Optik kann die künftige Filiale an der Bahnhofstraße 14 mit einer weiteren Neuerung punkten: Sie ist ebenerdig zu erreichen. Im Gegensatz zu den beiden benachbarten Mini-Ladenlokalen, in denen Blumen Risse bislang an der Bahnhofstraße zu finden war. Sie waren einer der ältesten Standorte, beinahe so alt wie das Unternehmen selbst, das in diesem Jahr sein 50. Firmenjubiläum feiern kann.

Eine weitere Filiale von Blumen Risse liegt am Cavaplatz. Dabei bleibt es auch. „Die wollen wir weiterbetreiben“, erklärt Arendt, der für die insgesamt 114 Blumenfachgeschäfte zuständig ist. Alle werden von der Zentrale in Westhofen aus mit frischer Ware beliefert.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt