Corona im Rathaus: Bereich bleibt dicht – Nummern für Notfälle

Covid-19-Infektion

Nach einer Corona-Infektion bleibt ein Bereich der Schwerter Stadtverwaltung weiterhin dicht, für mehr als eine weitere Woche. Allerdings gibt es Telefonnummern für dringende Fälle.

Schwerte

, 05.10.2020, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Jugendamt sitzt im Rathaus am Stadtpark.

Das Jugendamt sitzt im Rathaus am Stadtpark. © Björn Althoff

Betroffen ist ein Teil des Jugendamts: der, in dem es um Elternbeiträge und Kindertagespflege geht. Auswirkungen hat es also für Eltern, deren Kinder zu Tagesmüttern/-vätern, in Kindergärten oder die Offene Ganztagsschule gehen. In diesen Fällen kümmert sich die Stadt ja um die Organisation und die Abrechnung der Beiträge.

Dieser Bereich ist allerdings seit Mitte der vergangenen Woche nicht erreichbar, weil eine Mitarbeiterin einen positiven Corona-Test hatte. Nicht nur diese Mitarbeiterin muss seitdem zuhause bleiben, sondern auch die Kollegen.

Deshalb hieß es zunächst, dass dieser Bereich des Jugendamts bis Montag, 6. Oktober, nicht besetzt sei. Dieser Zeitraum müsse allerdings verlängert werden, teilte die Stadt nun mit: Erst ab Dienstag, 13. Oktober, werden die Aufgabengebiete wieder erreichbar sein.

Hilfe, bevor es zu Mahnung oder Vollstreckung kommt

Weitere Gründe neben der Corona-Infektion und der damit verbundenen Quarantänemaßnahmen: anderer Krankmeldungen sowie Urlaub.

Die Stadt Schwerte bittet um Verständnis und erklärt zudem: „In ganz dringenden Fällen, zum Beispiel im Falle einer Mahnung oder einer anstehenden Vollstreckung,“ stehe jemand „während der Öffnungszeiten für Auskünfte und Hilfestellungen zur Verfügung“: Kirsten Jung, Abteilungsleiterin im Jugendamt, Tel. 02304/104-371, E-Mail kirsten.jung@stadt-schwerte.de, oder Andreas Pap, Leiter des Jugendamtes, Tel. 02304/104-484, E-Mail andreas.pap@stadt-schwerte.de.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt