Corona in Schwerte: Neue Fälle, viele Genesene – Was bedeutet das nun?

hzCovid-19-Grafiken

Ein neuer Corona-Fall am Freitag, macht 15 innerhalb einer Woche. Gleichzeitig sinkt die Zahl der aktuell Infizierten in Schwerte. Was das heißt, lässt sich an unseren Grafiken ablesen.

Schwerte

, 07.08.2020, 17:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wie schlimm ist es? Wie schlimm wird es? Gibt es Entwarnung? Oder kann man sich entspannen, wenn es um Corona in Schwerte geht?

In den aktuellen Zahlen, die der Kreis Unna am Freitag veröffentlicht hat, steckt beides: Sorge und Entspannung. Nur ein neuer Fall kam hinzu. „Hier handelt es sich um den Bewohner eines Flüchtlingsheimes, der beim Hausarzt abgestrichen worden war“, so das Statement dazu vom Kreis Unna. Das positive Ergebnis habe die Gesundheitsbehörde am Freitag erhalten.

Jetzt lesen

Auch wenn es also nur einen minimalen Anstieg gab am Freitag – auf die ganze Woche gesehen ist der Anstieg deutlich. 15 Neuinfizierte wurden innerhalb dieser Zeit gemeldet. Einen höheren Wert gab es seit Abflauen der ersten Welle bisher erst zweimal: einmal Mitte Juni, einmal Ende Juli.

Im ersten Zeitraum gab es Fälle bei Hoesch Schwerter Extruded Profiles sowie an einer Schule, im zweiten Zeitraum Neuinfektionen nach einer Familienfeier. Beides waren Hinweise.

Weniger Einwohner bedeuten stärkere Ausschläge

Was sich aber ebenso an der Grafik erkennen lässt: das Positive. Die blaue Fläche wird kleiner, die grüne stieg am Freitag rasant an. Das heißt: Ein ganzer Schwung Covid-19-Infizierter gelten nun als genesen. Auch diese Wellenbewegung gab es nach den Steigerungen Mitte Juni und Ende Juli bereits.

Noch deutlicher sind die Ausschläge in Grafik Nummer zwei. Ähnlich sieht es in vielen anderen Städten aus, zum Beispiel auch in Dortmund. Da Schwerte aber deutlich weniger Einwohner hat, sind die Ausschläge hier größer. Oder anders: Schon wenige Fälle haben große statistische Auswirkungen.

Fallzahlen nähern sich nicht mehr der Null-Linie

Sorge, mindestens Aufmerksamkeit bleibt trotzdem geboten. Zumal die Fallzahlen sich in den vergangenen Wochen nur noch selten der Null-Linie genähert haben und immer wieder auf ein hohes Niveau schnellen.

Das ist auch im ganzen Kreis Unna so. Hatte sich dort der Wert von Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage, umgerechnet auf 100.000 Einwohner, schon von rund 10 auf 19 gesteigert, lag er am Freitag bei glatt 20,0.

Lesen Sie jetzt