Nach drei Tagen infolge unter 100 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises nun fast doppelt so hoch. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Corona-Update: Kreisweite Inzidenz hat sich beinahe verdoppelt

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Kreis eine beinahe doppelt so hohe Inzidenz wie vor dem Wochenende. Für Schwerte kommen am Montag (12.4.) indes fünf neue Infektionen hinzu.

Die Inzidenz für den Kreis Unna gab letzte Woche Grund zur Hoffnung: Drei Tage infolge lag sie unter 100. Damit waren zwar noch keine Lockerungen möglich, doch zumindest in Sicht. Für Montag (12.4.) meldet das Landeszentrum Gesundheit jedoch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 147,6. Damit ist der Wert beinahe doppelt so hoch wie bei der letzten Meldung am Freitag (9.4.).

Die wenigsten Neuinfektionen gab es in Werne (3), Bönen (5) und Schwerte (5). Damit kommt die Stadt an der Ruhr auf insgesamt 1473 Gesamtinfizierte seit Beginn der Pandemie. Vier der fünf Neuinfizierten haben sich mit der Britischen Mutation B.1.1.7 angesteckt – womit die Statistik nun auf 111 Infektionen in Schwerte kommt. Kreisweit sind es inzwischen 1077 – übers Wochenende wurde also der vierstellige Bereich geknackt.

Ein neuer Todesfall im Kreis

Als aktiv infiziert gelten derzeit 68 Personen – eine mehr seit der letzten Meldung. Das ergibt sich aus der Tatsache, dass sich auch vier Personen von ihrer Corona-Infektion erholt haben. Damit gibt es insgesamt 1346 Genesene in Schwerte.

Todesfälle kommen zur Schwerter Statistik nicht hinzu – doch einen kreisweiten Todesfall im Zusammenhang mit Corona gab es. Eine 63-jährige Frau aus Lünen verstarb am Freitag (9.4.). In stationärer Behandlung befinden sich kreisweit zurzeit 76 Personen.

Über die Autorin
Volontärin
Obwohl nicht in Dortmund geboren, bin ich doch eng mit dieser Perle des Ruhrpotts verbunden. Eine Stadt durch die Augen eines Journalisten kennenzulernen, das fasziniert mich. Seit Oktober 2017 arbeite ich für die Ruhrnachrichten und bin seit April 2020 Volontärin.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt