Ein großer Leerstand in der Fußgängerzone verschwindet schon Samstag

hzInnenstadt Schwerte

Vor einem Jahr hat die Modekette Gerry Weber seine Filiale an der Hüsingstraße geschlossen. Jetzt zieht ein neues Geschäft in die hochwertigen Räumlichkeiten ein. Und das geht ganz schnell.

Schwerte

, 30.10.2020, 16:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Genau ein Jahr lang waren die Schaufenster des großen Ladenlokals im Herzen der Schwerter Fußgängerzone verklebt und dunkel. Zum 31. Oktober 2019 hatte der Gerry-Weber-Store an der Hüsingstraße 21/22 seine Türen für immer geschlossen. Zum 31. Oktober 2020, also an diesem Samstag, gehen sie wieder auf. Auf den 256 Quadratmetern dahinter gibt es wieder etwas Modisches, was allerdings vorwiegend in der Hand, am Arm oder über der Schulter getragen wird. „Der Taschendealer“ eröffnet dort um Punkt 10 Uhr eine Filiale.

Knapp 1000 Taschen für Damen und Herren im Sortiment

Inhaber Uwe Wegmann bietet ein Sortiment, das er als „sportive Taschen aus aller Welt“ charakterisiert - in vielen Stilen und Farben. Knapp 1000 Stück will er zur Eröffnung anbieten, sowohl Handtaschen für die Damen als auch Umhängetaschen für Herren. Alles ist übersichtlich in lediglich zwei Preislagen ausgezeichnet. Mehr wollte der Geschäftsmann am Freitag noch nicht verraten: „Kommen und staunen Sie.“ Es werde immer wieder neue aktuelle Waren geben.

„Der Taschendealer" Uwe Wegmann (l.) wurde sich mit Makler Hartmut Mertin schnell einig, so dass er seine Fililale schon am 31. Oktober im ehemaligen Gerry-Weber-Store an der Hüsingstraße eröffnen kann.

„Der Taschendealer" Uwe Wegmann (l.) wurde sich mit Makler Hartmut Mertin schnell einig, so dass er seine Fililale schon am 31. Oktober im ehemaligen Gerry-Weber-Store an der Hüsingstraße eröffnen kann. © Reinhard Schmitz

Der Bochumer, der seit Mitte der 1980er-Jahre als selbstständiger Unternehmer tätig ist, betreibt bereits ein „Der Taschendealer“-Geschäft in der Hagener Innenstadt, wo er eine ehemalige Hunkemöller-Filiale wiederbelebt hat. Als er auf der Suche nach einem weiteren Standort durch Schwerte spazierte - so erzählt er - stieß er auf den leerstehenden Gerry-Weber-Store. In den Schaufenstern hingen die „Zu vermieten“-Schilder von Mertin-Immobilien (Holzwickede), mit deren Inhaber Hartmut Mertin er sich schnell einig war.

Geschäftshaus war vor 100 Jahren „Schmuckkästchen von Schwerte“

Geöffnet sein wird „Der Taschendealer“ an der Hüsingstraße montags bis samstags jeweils von 10 bis 18 Uhr. In der derzeitigen Coronalage will Uwe Wegmann maximal 20 Kunden gleichzeitig Einlass gewähren. „Hygiene wird groß geschrieben“, sagt er. Dazu zählen auch die Bereitstellung von Desinfektionsmittel sowie Maskenpflicht und das Achten auf die gebotenen Abstände.

Jetzt lesen

Das Taschen-Fachgeschäft schlägt ein weiteres Kapitel in den zahlreichen Nutzungen des Geschäftshauses an der Hüsingstraße auf, das der Gastwirt Carl Feit 1899 als erstes Backsteingebäude zwischen den damaligen Fachwerkhäuschen hochziehen ließ. In dem „Schmuckkästchen“, wie die Schwerter den Bau im Gründerzeitstil nannten, eröffnete er anschließend ein Haushaltswaren- und Eisenwarengeschäft. Um das Sortiment um Kinderwagen und Landwirtschaftsbedarf zu erweitern, ließ sein Sohn Carl Feit jun. 1926 das Nachbarhaus abreißen und durch einen Neubau ersetzen. Der Architekt Carl H.J. Schmitz, der schon das Schwerter Rathaus entworfen hatte, verband beide Gebäude mit einer einheitlichen neuen Fassade.

Lesen Sie jetzt