Die Maskenpflicht fällt am Samstag - aber nicht überall. © Reinhard Schmitz
Bürgermeister

Die Maskenpflicht in Schwerte wird abgeschafft – aber nicht ganz

Mit den niedrigen Inzidenzen soll auch die Maskenpflicht in der Schwerter Innenstadt fallen. Ganz ohne Maske kann man damit aber noch nicht durch Schwerte bummeln.

Zweimal wurden die Coronaschutzmaßnahmen im Kreis Unna und damit auch in Schwerte bereits gelockert. Was blieb, war die Pflicht, in der Innenstadt auch im Freien eine Maske zu tragen. Im November hatte die Stadt das per Allgemeinverfügung angeordnet.

Ab Samstag gilt Maskenpflicht nicht mehr

Doch jetzt ist ein Ende in Sicht: Am Samstag (12. Juni 2021) erreicht der Kreis Unna die Inzidenzstufe 1, das steht nun fest. Damit fällt in Schwerte die Allgemeinverfügung des Bürgermeisters, in der auch die Maskenpflicht in der Innenstadt enthalten ist, teilte die Stadt am Donnerstag in einer Pressemitteilung mit. Bürgermeister Dimitrios Axourgos habe die Aufhebung seiner Allgemeinverfügung vorbereitet und in Absprachen mit weiteren Amtskollegen im Kreis Unna ein einheitliches Vorgehen angeregt. „Wir gewinnen damit ein Stück Normalität zurück, darüber freue ich mich gemeinsam mit den Menschen in unserer Stadt“, erklärte Axourgos.

Auf Markt und in der Hüsingstraße gilt weiter mit Maske

Damit ist die Maske in der City aber noch nicht ganz Geschichte. „Das Land NRW muss hier noch nachziehen“, so Axourgos. Die aktuell gültige Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sei eindeutig und regele im Paragraphen 5 das Tragen einer Maske. Das ist vorgeschrieben auf Wochenmärkten und ähnlichen Verkaufsstellen im Außenbereich sowie im Umfeld von geöffneten Einzelhandelsgeschäften. Die Maskenpflicht gilt auf den Zuwegungen zu dem Geschäft innerhalb einer Entfernung von zehn Metern zum Eingang, auf dem Grundstück des Geschäftes sowie auf den zu dem Geschäft gehörenden Parkplatzflächen. Das würde dann vermutlich auch die komplette Hüsingstraße umfassen, bestätigt Stadtsprecher Ingo Rous auf Anfrage.

Weiterhin Solidarität üben

Bürgermeister Dimitrios Axourgos appelliert vor diesem Hintergrund noch einmal an alle Schwerter und die Besucher der Stadt, die nach wie vor geltenden Regeln zum Abstand und zur Hygiene zu beachten. „Nur wenn alle ihre Solidarität zeigen, können wir den eingeschlagenen Weg fortsetzen und von weiterhin sinkenden Inzidenzen profitieren“.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt