Diebe stehlen Slackline hinter der Rohrmeisterei

Hoher Schaden

Eine fest installierte Slackline hatte das Bündnis für Familie Anfang September dem Rohrmeisterei-Plateau spendiert. Doch schon nach wenigen Tagen wurde die neue Attraktion gestohlen. Das Bündnis für Familie hat den Diebstahl angezeigt, der Schaden ist nicht unerheblich.

SCHWERTE

, 22.09.2017, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Unterstützerinnen und Unterstützer des Schwerter Familienbündnisses waren eingeladen, die Slackline auf dem Plateau der Rohrmeisterei, hinter der Halfpipe, der Öffentlichkeit zu übergeben.

Die Unterstützerinnen und Unterstützer des Schwerter Familienbündnisses waren eingeladen, die Slackline auf dem Plateau der Rohrmeisterei, hinter der Halfpipe, der Öffentlichkeit zu übergeben.

Diebe haben das fest verankerte Gewebeband aus den Haltstützen montiert und mitgehen lassen. Den entstandenen Schaden schätzt Michael Schlabbach vom Bündnis für Familie auf 300 bis 400 Euro. Am Donnerstag, den 21. September, hat er den Schaden bei der Polizei angezeigt.

Geschenk zum 10-jährigen Bestehen des Bündnisses

Das Bündnis für Familie in Schwerte hat diese Slackline aus Anlass des 10-jährigen Bestehens des Bündnisses gestiftet. Sie wurde auf dem Plateau hinter der Rohrmeisterei aufgestellt, weil man dort jährlich das Familienfest feiert.

Bei dem Spielgerät handelt es sich um ein Gurtband, das zwischen zwei fest im Boden zementierten Metallpfeilern gespannt ist – ein Sportgerät für große und kleine Balancekünstler. Aufgebaut hatte der Bauhof das Spielgerät.

Finanziert hatte es das Bündnis für Familie aus einer Zuwendung der Sparkasse zum zehnjährigen Bestehen. Am 8. September hatte man es mit Kindern des AWO-Familienzentrums in Betrieb genommen.

Diebstahl schädigt ehrenamtliche Helfer

Besonders ärgert sich Michael Schlabbach darüber, dass mit dem Diebstahl ja auch Spender und ehrenamtliche Helfer geschädigt wurden. „Unsere Gruppe Ehrenamtlicher setzt sich seit mehr als 10 Jahren für Familien ein und versucht durch Aktionen und Projekte Schwerte als familienfreundliche Stadt zu verbessern und zu unterstützen“, so Schlabbach.

 

Lesen Sie jetzt