Ulrike und Reinhard Roes freuten sich, am Samstag geimpft worden zu sein. Sie gehörten zu den rund 140 Bürgern, die bis 12 Uhr durchgeimpft waren. © Vanessa Trinkwald
Impfaktion im Rathaus

Ehepaar Roes ergatterte Termin für Astrazeneca-Impfung: „Wir haben einfach Glück gehabt“

Am Samstag wurde im Schwerter Rathaus mit Astrazeneca geimpft. Ulrike und Reinhard Roes ergatterten im Vorfeld einen Termin – und freuten sich kurz nach der Spritze im Arm über viel Einsatz und wenig Theater.

Sie hätten einfach Glück gehabt, sagten Ulrike (62) und Reinhard Roes (72), als wir sie am Samstag (10.4.) kurz nach ihrer Astrazeneca-Impfung vor dem Schwerter Rathaus treffen. Bereits einen Tag nach Freischaltung des elektronischen Anmeldeformulars an Karfreitag waren nach Angaben der Stadt rund 1400 Terminanfragen für die rund 600 Impfdosen eingegangen, die man an diesem Wochenende verimpft.

Und die Roes, erzählten sie, hätten zehn Minuten nach Freischaltung einen Termin ergattern können. Sie gehörten am Samstag zu den etwa 140 Personen, die bis 12 Uhr durchgeimpft waren. „Heute etwas weniger, morgen etwas mehr“, sagte Bürgermeister Dimitrios Axourgos auf die Frage, wie sich die 600 Termine auf zwei Tage aufteilen. „Wir liegen aber gut in der Zeit.“

Wieder nahm Axourgos die Impfwilligen persönlich in Empfang. „Und Sie sind?“, fragte er stets, manchmal hatte er auch den Namen parat. Er kontrollierte die Liste und schickte die Schwerter in den Wartebereich.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos nahm auch am Samstag wieder die Leute in Empfang. Rund 600 Impfdosen will man an diesem Wochenende (10./11.4.) insgesamt verimpfen. © Vanessa Trinkwald © Vanessa Trinkwald

Das sei hier alles sehr unaufgeregt, sagten die Roes. „Es ist ruhig und entspannt und auch witzig“, so Reinhard Roes. Man sei froh, nicht ins Impfzentrum nach Unna zu müssen. So schlenderten die Roes nach der Impfung noch kurz in Richtung Markt, schnell ein Kaffee auf die Hand und dann ab nach Hause.

Und Astrazeneca? Die negativen Schlagzeilen seien für sie kein Problem gewesen. „Wir rauchen nicht, wir nehmen keine Pille“, sagten sie scherzhaft. Der Termin für die Zweitimpfung steht bereits: 3. Juli, wieder im Rathaus.

Ehrenamtliche Helfer mit einbeziehen?

Sowieso wolle man, wenn möglich, weitermachen, sagte Axourgos. Man sei gut aufgestellt für weitere Impfaktionen. Grundsätzlich könne man sich in Zukunft auch vorstellen, ehrenamtliche Helfer mit einzubeziehen. Bislang waren und sind es Beschäftigte der Stadtverwaltung , die sich um das Organisatorische kümmern.

„Ich kann mir aber gut vorstellen, dass auch andere Bürger bereit wären zu helfen“, so Axourgos. Er selbst werde auch am Sonntag (11.4.) wieder die Einlasskontrolle machen, kündigte er an.

Die Stühle vor dem Eingangsbereich wurden am Samstagmittag nicht gebraucht. Auch Warteschlangen bildeten sich nicht. © Vanessa Trinkwald © Vanessa Trinkwald

Christian Struwe, Leiter des Haupt- und Personalamtes, konnte währenddessen verkünden, dass man weitere Leute von der Anmeldeliste hätte anrufen können. „Manche haben parallel einen Termin in Unna bekommen“, so Axourgos. Teilweise würden auch mehr Impfdosen aus den Fläschchen gezogen. Dann reagiere man spontan, damit andere nachrücken können. 18 Leute, die in der Anmeldereihenfolge eigentlich zu weit hinten waren, hätte man am Samstag bereits kontaktieren können.

Die Roes muss das nun nicht mehr interessieren. Sie freuen sich, endlich die Spritze im Arm gehabt zu haben. Einen Corona-Fall hätten sie im näheren Umfeld noch nicht gehabt, nur die Tochter hätte berufsbedingt zwischendurch in Quarantäne gemusst.

„Sehen Sie, wie die Viren von mir abfallen“, fragte Reinhard Roes. Ein bisschen Spaß muss sein in diesen Zeiten. Und ganz ohne Spaß sagten die beiden Schwerter dann noch: „Schön, wie man sich hier einsetzt und danke an die Stadt. Sonst ist immer so viel Theater.“

Über die Autorin
Schwerte und Dortmunder Süden
Ist seit November 2020 für Schwerte und den Dortmunder Süden im Einsatz. Mag Nachrichten und nette Geschichten gleichermaßen. Schreibt gern, arbeitet aktuell aber eher im Hintergrund.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt