Warum sind Eichenprozessionsspinner eigentlich so gefährlich? Wo gibt es aktuelle Warnungen in Schwerte? Und sind die Apotheken ausgestattet und vorbereitet? Hier sind Tipps und Antworten.

Schwerte

, 19.07.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie sind klein, sie sind haarig und nicht ganz ungefährlich – gemeint sind die Raupen des Eichenprozessionsspinners. Die Raupen bauen zurzeit auch in Schwerte und Umgebung ihre Nester. Hier sind alle Tipps zum Umgang mit den Raupen:

? Was sind Eichenprozessionspinner und warum können sie gefährlich sein?Der Eichen-Prozessionsspinner ist ein Nachtfalter. Er bevorzugt ein warmes Klima und breitet sich aufgrund der Klimaveränderungen immer stärker in Deutschland aus. Die Brennhaare der Raupen sind für Mensch und Tier gefährlich und lösen allergische Reaktionen aus. „Die Raupen des Nachtfalters schlüpfen Ende April. Sie bilden dann Gifthaare aus, die für Menschen und Tiere gefährlich sein können“, sagt Amtsarzt Dr. Roland Staudt. Dann heißt es: Abstand halten zu Eichen, in denen die Tiere ihre Nester gebaut haben. Besonders beliebt sind bei den haarigen Insekten freistehende Eichen und Eichen, in der Sonne stehen. Kommen Menschen mit den Raupenhaaren in Berührung, reagiert die Haut auf den Kontakt.

Jetzt lesen

? Was ist wenn ich mit einem Eichenprozessionsspinner in Kontakt komme?
Wer mit den Härchen in Kontakt gekommen ist, sollte bestenfalls sofort unter die Dusche steigen, Haare waschen, die Kleidung wechseln und bei mindestens 60 Grad waschen. Wer gerade nicht unter die Dusche kann, sollte die betroffenen Stellen vorsichtig mit kaltem Wasser waschen und trocken tupfen – besser nicht rubbeln, da die Gifthaare so tiefer in die Haut gelangen können. „Kühlen hilft bei Schwellung und Juckreiz“, sagt der Amtsarzt.
„Juckender, entzündlicher Hautausschlag, Quaddeln und Bläschen sind die Symptome“, sagt Dr. Staudt. „Auch Entzündungen der Augenbindehaut, Husten und Halsschmerzen können auftreten, wenn die Haare in Augen oder die Atemwege gelangen. In Einzelfällen kann es bei überempfindlichen Personen zu allergischen Schockreaktionen kommen.“ Wer stärkere Beschwerden hat, sollte zum Arzt gehen.

Der Eichenprozessionsspinner kann für Mensch und Tier gefährlich werden.

Der Eichenprozessionsspinner kann für Mensch und Tier gefährlich werden. © Patrick Pleul

? Kann das auch für mein Haustier gefährlich sein?Auch für Tiere ist das Insekt nicht ganz ungefährlich: Hunde und Katzen können nach dem Kontakt mit den Gifthärchen Entzündungen an Haut und Augen mit nach Hause bringen. Für alle, die im Wald, in Parks oder auch im Garten unterwegs sind, heißt es also: Abstand halten oder die befallenen Gebiete meiden.

? Wo in Schwerte muss ich aufpassen?

„In den letzten zehn bis vierzehn Tagen sind keine neuen Meldungen über einen Befall von Eichenprozessionsspinnern hereingekommen“, berichtet Ingo Rous, Pressesprecher der Stadt Schwerte. Erhalte der Baubetriebshof der Stadt Hinweise durch aufmerksame Bürger, werde sofort gegen die Insekten vorgegangen. In den letzten Monaten musste der Baubetriebshof am Westenhellweg in Schwerte-Nord tätig werden und Eichenprozessionsspinner von den Bäumen saugen. An einer anderen Stelle, weit außerhalb der Bebauung, brauchte die Stadt nicht einzugreifen. „Es gab noch eine Sichtung auf dem Ebberg - mitten im Wald“, sagte Ingo Rous im Juni. Dort gehöre so etwas aber zu den üblichen Gefahren, mit denen man im Wald rechnen müsse.

? Was ist wenn ich Eichenprozessionspinner in meinem Garten finde?

Die Gesundheitsbehörde vom Kreis Unna rät Gartenbesitzern auf Nummer sicher zu gehen und auf den Holzschnitt zu verzichten, solange die Nester im Baum erkennbar sind. Die Raupen selber zu bekämpfen, sei dabei keine gute Idee. Fachleute haben eine spezielle Ausrüstung dafür. Die Arbeit sollten Gartenbesitzer daher den Profis, also den Schädlingsbekämpfern, überlassen.? Sind Apotheken auf einen Ansturm vorbereitet?Für den Fall, dass der Eichenprozessionsspinner vermehrt in Schwerte auftaucht, sind die Apotheken grundsätzlich vorbereitet. Bisher war die Anfrage nach kortisonhaltigen Cremes oder Fenistil jedoch gering. „Bis jetzt kam erste eine Kundin mit Beschwerden aufgrund von Kontakt mit Eichenprozessionsspinnern zu uns“, so Heike Nickolay, Inhaberin der St. Viktor Apotheke. „Sollten es mehr werden, gibt es momentan keine Lieferschwierigkeiten für die benötigten Medikamente.“ Auch in der Rathaus-Apotheke sei laut Inhaberin Sarah Doll alles vorhanden. „Bisher waren es nur zwei Kunden mit solchen Beschwerden“, so Doll. Zudem könne man falls Engpässe auftreten, je nach Altersklasse auf andere Medikamente umsteigen.

Lesen Sie jetzt