Bei Familie Welsch aus Schwerte steht zu EM-Zeiten alles im Zeichen des Fußballs: (v.l.) Diana, Ben, Henry und Christof Welsch verpassen kaum ein Spiel.
Bei Familie Welsch aus Schwerte steht zu EM-Zeiten alles im Zeichen des Fußballs (v.l.): Diana, Ben, Henry und Christof Welsch verpassen kaum ein Spiel. © Christof Welsch
Fußball-EM

Familien im Fußballfieber: Müssen die Kleinen trotzdem ins Bett?

Zu EM-Zeiten beginnen viele Spiele erst um 21 Uhr. Ein Grund, die Kurzen konsequent ins Bett zu stecken? Wir haben mit einem Familienvater gesprochen, dessen Kinder echte Fußballfans sind.

Ausreden gibt es viele, wenn Kinder abends nicht ins Bett wollen. „Ich habe noch Hunger, ich habe noch Durst, ich kann nicht schlafen, ich will ins große Bett.“ Und so weiter und so fort.

Ben (11) und Henry (6) sind nicht ins Bett zu kriegen

Ben kennt alle Spieler höchstpersönlich

Gewissenskonflikt: Ist Manuel Neuer nicht unser „Feind“?

Mehr Inhalte für junge Familien

Über die Autorin
Redakteurin
Begegnungen mit interessanten Menschen und ganz nah dran sein an spannenden Geschichten: Das macht für mich Lokaljournalismus aus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.