Mutiger Arbeiter bei Löschversuch in Halle der Firma Theile verletzt

hzFeuerwehr Schwerte

Die Brandmeldeanlage bei der Firma Theile in Villigst schlug am Mittwochmorgen Alarm. In einer Filteranlage war ein Feuer ausgebrochen. Erst versuchten Mitarbeiter, es selbst zu löschen.

Villigst

, 19.08.2020, 11:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Fabrikhallen mit dickem Qualm komplett verraucht. Aus einer Filteranlage schlug der Flammenschein eines offenen Brandes entgegen. So schildert Feuerwehr-Sprecher Moritz Steffan die Situation, als er mit seinen Einsatzkräften am Mittwochmorgen bei der Firma J.D. Theile in Villigst eintraf.

Um 9.56 Uhr hatte die Brandmeldeanlage in dem Gebäudetrakt, der auf südlichen Seite der Letmather Straße liegt, die Retter alarmiert.

Feuerwehr drang mit Pressluftatmern in die Halle ein

„Beim Eintreffen waren die Hallen komplett geräumt“, berichtet Moritz Steffan weiter. Die Belegschaft habe bereits einen ersten eigenen Löschversuch mit einem Pulverlöscher unternommen gehabt. Dabei hatte ein Betriebsangehöriger offensichtlich Rauchgas eingeatmet.

Er musste vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden, um anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert zu werden.

Ausgerüstet mit Pressluftatmern, rückten die Feuerwehrleute ins Innere der Hallen und zu dem Brandherd vor. Mit dem Einsatz von Wasser und einem Pulverlöscher gelang es ihnen, die Flammen in dem Maschinenteil zu ersticken. Danach montierten sie die betroffene Filteranlage ab und brachten sie mithilfe eines Hubwagens vor den Toren ins Freie.

Wegen eines Filterbrandes rückte die Feuerwehr am Mittwochmorgen zur Firma Theile in Villigst aus.

© Reinhard Schmitz

Im Anschluss an die Löscharbeiten mussten die eingesetzten Feuerwehrleute der Hauptamtlichen Wache und des Löschzugs Villigst die verrauchten Hallen nur noch kräftig lüften. Dazu wurden ihnen von der Firma Theile sechs betriebseigene Lüfter zur Verfügung gestellt.

In dem Unternehmen arbeiten rund 200 Beschäftigte

Die Firma J.D. Theile ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Hersteller kompletter Kettensysteme und Zubehör für Bergbau und Industrie. Außerdem beschäftigt sich das Unternehmen mit der Integration von Robotern in der Industrie-Automation. Es beschäftigt rund 200 Mitarbeiter.

Der Brand ist gelöscht, die blaue Filteranlage ins Freie geschafft. Die Feuerwehrleute bereiten sich auf das Abrücken vor.

Der Brand ist gelöscht, die blaue Filteranlage ins Freie geschafft. Die Feuerwehrleute bereiten sich auf das Abrücken vor. © Reinhard Schmitz

Theile gehört zu den traditionsreichsten Betrieben in Schwerte. Im Jahre 1819 hatte Gründer Johann-Dietrich Theile im Stadtteil Villigst, der damals noch eine kleines Dorf war, den Grundstein für das Kettenwerk gelegt. Einen idealen Standort hatte er dort am Elsebach gefunden, dessen Wasserkraft die Maschinen antrieb. Daneben wurden Lager und Vorratsräume errichtet.

Betrieb setzt ein deutliches Bekenntnis zum Standort Schwerte

Mittlerweile von der sechsten Familiengeneration geführt, treibt das Unternehmen die Modernisierung seiner Anlagen und die Automation der Fertigung kräftig voran.

Dazu wurde schon vor Jahren ein mehrstufiges Entwicklungskonzept vorgestellt, dessen erste Schritte mit neuen Gebäuden auf der nördlichen Seite der Letmather Straße bereits sichtbar sind. Das ist auch ein deutliches Bekenntnis zum Standort Schwerte.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt