Unfallflucht

Flucht zu Fuß nach nächtlichem Unfall – Fahndung führt nach Schwerte

Ein alkoholisierter Fahrer hat in der Nacht zwei Verkehrsschilder umgefahren, dann landete sein Auto im Graben. Er und die Beifahrerin flüchteten zu Fuß, wurden aber in Schwerte aufgespürt.
Ein offensichtlich alkoholisierter Autofahrer verursachte in der Nacht zu Sonntag eine Fahndung. © dpa

Ein aufmerksamer Beobachter meldete der Polizei am frühen Samstagmorgen (23.7.) gegen 3.25 Uhr einen Verkehrsunfall an der Einmündung Schwerter Straße / Unnaer Straße / Langscheder Straße im Grenzbereich von Schwerte und Holzwickede-Hengsen.

Ein Auto sei im Graben gelandet, nachdem es den Pkw des Zeugen auf der Schwerter Straße überholt hatte. Der Zeuge meldete, dass der Fahrer und eine Beifahrerin ausgestiegen und trotz seiner Ansprache zu Fuß in Richtung Schwerte geflüchtet seien.

Der Zeuge und seine Begleiterin konnten die Personen beschreiben. Die Einsatzkräfte fanden den Unfallwagen mit auswärtigen Kennzeichen auf einem Feld neben der Schwerter Straße. Offenbar hatte der Pkw zuvor zwei Verkehrszeichen umgefahren. Die Fahndung blieb zunächst ohne Ergebnis. Der Pkw erlitt offenbar einen Totalschaden, der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Etwa eine Stunde nach dem Vorfall erkannte eine Diensthundeführerin der Kreispolizeibehörde Unna die beiden Personen anhand der Zeugenbeschreibung in Schwerte auf der Lohbachstraße und kontrollierte sie.

Fahrer stand offenbar unter Alkoholeinfluss

Bei dem 39-jährigen Mann aus Karlsfeld in Bayern wurden Anzeichen für eine Alkoholisierung festgestellt. Er wurde zur Polizeiwache Schwerte gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.