Neben dem Friseursalon geht’s zum Haareschneiden in den „Containhair“

hzInnenstadt Schwerte

Was macht der Container mit der Haarschneide-Werbung in der Friedrichstraße, direkt neben einem bekannten Friseursalon? Darüber wundern sich viele Passanten in der Schwerter Innenstadt.

Schwerte

, 18.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schüler pauken in mobilen Raumeinheiten. Ingenieure nutzen sie als Baubüro. Aber Haare schneiden in einem Container? Mit allem Komfort, den ein festes Ladenlokal bietet? Das gab es in Schwerte noch nie.

Zeug dafür, zum Stadtgespräch zu werden, hat deshalb der „Containhair“ in der Friedrichstraße. Wer sich das Erlebnis gönnen möchte, sollte den Besuch aber nicht auf die allzu lange Bank schieben, denn er ist nur eine vorübergehende Einrichtung.

Grund ist ein Wasserschaden im Friseursalon

„Wir hatten einen Wasserschaden“, sagt Klarissa Eickelmann, die seit August 2018 um die Ecke ihren Friseursalon in dem Haus Ostenstraße 5 betreibt. Deshalb seien die angestammten Geschäftsräume derzeit nicht nutzbar.

Zuerst hatte man noch Trockner aufgestellt und gehofft, den Schaden Anfang Januar reparieren zu können. Doch als der Bodenbelag angehoben wurde, habe sich gezeigt, dass darunter noch Feuchtigkeit gewesen sei.

Die Sachverständigen seien sich nicht einig über den Umfang der nötigen Sanierung. Von früheren Nutzungen gebe es sechs verschiedene Bodenaufbauten.

Neben dem Friseursalon geht’s zum Haareschneiden in den „Containhair“

In dem „Containhair" in der Friedrichstraße bedienen Klarissa Eickelmann und ihr Team vorübergehend die Kunden, bis der Wasserschaden in ihrem Friseursalon saniert ist. © Reinhard Schmitz

„Ich bin die Leidtragende“, erklärt die selbstständige Friseurin. Eigentlich hatte sie geplant, am Montag, 13. Januar, ihre Geschäftsräume nach der Renovierung wieder zu eröffnen.

Stattdessen zog sie an diesem Tag mit „Klarissas Friseurteam“ in den Container ein, um ihre Kunden weiterhin bedienen zu können. Das ermöglichte ein Spezialverleiher, der derartige mobile Friseursalons vermietet – fix und fertig bestückt mit Bedienplätzen, Rezeption, Spiegeln und anderer notwendiger Ausstattung. Eigentlich musste nur noch der Strom- und Wasseranschluss vor Ort sichergestellt werden.

Die Kunden müssen auf nichts verzichten

Die Ersatzlösung konnte glücklicherweise kurzfristig geliefert werden. Die Genehmigung für das Aufstellen habe das Ordnungsamt der Stadt schnell erteilt, sagt Klarissa Eickelmann.

Jetzt lesen

Direkt neben dem Bürgersteig fand der 2,5 mal 6 Meter große Container seinen Platz, so dass Autos noch bequem daran vorbeifahren können. Innen bietet er Platz für fünf Bedienplätze – das normale Ladenlokal mit seinen 120 Quadratmetern bietet derer elf.

Neben dem Friseursalon geht’s zum Haareschneiden in den „Containhair“

Fix und fertig als Friseursalon ausgestattet, konnte Klarissa Eickelmann den „Containhair" als vorübergebende Lösung mieten. Er steht unmittelbar neben dem eigentlichen Ladenlokal. © Reinhard Schmitz

„Wenn man sich dran gewöhnt hat, ist es okay“, erklärt die Betreiberin: „Natürlich ist es kein Dauerzustand.“ Aber der Containhair werde von den Kunden gut angenommen. Sie müssen auf nichts verzichten.

Jetzt lesen

Sogar der Zeitschriftenbote vom Lesezirkel kommt zur Tür herein, um frischen Lesestoff zu bringen. „Und die Post kommt auch an“, sagt Klarissa Eickelmann. Das Übergangsdomizil ist schließlich auch nicht zu verfehlen, liegt es doch nur wenige Schritte vom Eingang ihres angestammten Salons entfernt.

Lesen Sie jetzt