Frühlingsblüten sollen Schwertes Innenstadt aufwerten – Händler sind skeptisch

Seniorenunion wünscht sich Blumen

Zum ersten Mal hat die Senioren-Union den Vorschlag vor sechs Jahren gemacht. Jetzt erneuert sie die Forderung nach Blumenschmuck in der Innenstadt. Die Händler sind hin- und hergerissen.

Schwerte

, 21.03.2019, 11:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Frühlingsblüten sollen Schwertes Innenstadt aufwerten – Händler sind skeptisch

Auch in diesem Jahr schmückt die Stadt Schwerte die Laternen in der Innenstadt mit Blumenampeln. © Foto: Reinhard Schmitz

Manchmal wirken Kleinigkeiten Wunder. Die Schwerter CDU-Senioren-Union zum Beispiel würde sich über ein paar Blumen in der Schwerter Innenstadt freuen. In einem Schreiben an unsere Redaktion erinnert der Vorsitzende an einen alten Vorschlag der Senioren: „Nun ist der Vorschlag der Senioren-Union schon 6 Jahre alt. Doch was ist bisher geschehen?“

Nach dieser Idee sollen in der Fußgängerzone, der Bahnhofstraße, in der Rathausstraße und auf dem Postplatz Blumenkübel aufgestellt werden, gesponsert durch die drei großen Schwerter Gartengestalter. Jürgen Paul hat konkrete Pläne: Der Mietpreis von 10 Euro pro Kübel im Monat wäre von den Einzelhändlern zu erbringen. Das sei ein Betrag, der zu stemmen sei, so Jürgen Paul.

Schlechte Erfahrungen mit Blumenkübeln

Peter Rienhöfer, Chef der Werbegemeinschaft, ist von diesem erneuten Vorpreschen Jürgen Pauls hin- und hergerissen. Einerseits würde auch er sich über Blumen freuen, andererseits haben die Händler bereits schlechte Erfahrungen gemacht. Vor acht Jahren wurden Blümenkübel in der Mährstraße aufgestellt, aber nach wenigen Wochen komplett zerstört.

Blumen wird es aber trotzdem geben. Mitte Mai – wenn definitiv kein Frost mehr zu erwarten ist – baut die Stadt wieder ihre Blumenampeln an den Laternen auf, berichtete Stadtsprecher Ingo Rous auf Anfrage.

Lesen Sie jetzt