Das Ladenlokal an der Bahnhofstraße ist leer geräumt. © Heiko Mühlbauer
Nach Lockdown

Geschäft an der Bahnhofstraße wird nach Lockdown nicht wieder öffnen

Bislang sind die Geschäfte in der Schwerter Innenstadt halbwegs unbeschadet durch die Pandemie gekommen. Aber hinter einem Schaufenster an der Bahnhofstraße bleibt es dunkel.

Nach dem Auszug von Blumen Risse dauerte es nicht lange, bis es einen Nachfolger für das Ladenlokal an der Bahnhofstraße 15 gab. Doch zumindest eine Seite des Geschäfts sieht bereits seit einiger Zeit wieder dunkel aus. Und wenn man durch das Schaufenster ins Innere des Ladens guckt, sieht man keine Einrichtung mehr.

Auch die Telefonnummer des Schwerter Uhrenservice ist nicht mehr aktiv. Und auf der Facebookseite des Geschäfts hat sich seit vergangenem Sommer nichts getan.

Mitgliedschaft in Werbegemeinschaft gekündigt

Aufklärung bietet eine Anfrage bei der Werbegemeinschaft. Hier war der Inhaber Mitglied und wurde auch von den Kollegen geschätzt, wie Kollege Joachim Kockelke betont. Was los ist, weiß der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Peter Rienhöfer: „Er hat seine Mitgliedschaft in der Werbegemeinschaft gekündigt wegen Geschäftsaufgabe.“

Das sei aber seines Wissens aktuell der einzige Kollege, der im Lockdown aufgegeben habe. Und das obwohl die Experten ein großes Geschäftesterben prognostiziert hatten.

2018 erst das Geschäft eröffnet

In seinem Angebot hatte der Schwerter Uhrenservice neben der namensgebenden Reparatur von Uhren auch den Verkauf von Schmuck und Trauringen sowie Schmuckreparaturen.

Im Dezember 2018 hatte der Inhaber das Geschäft in der Hälfte des ehemaligen Ladenlokals von Blumen Risse eröffnet. Der Blumenfilialist war ein paar Häuser weiter Richtung Bahnhof in ein größeres Ladenlokal gezogen.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt