Gesperrt: Radweg an der Ruhr in Schwerte wird saniert

Radwege

Vor der Reitanlage oder hinter Ketten Theile ist derzeit Schluss. Der Radweg südlich der Ruhr ist gesperrt. Die Stadt lässt ihn auf Vordermann bringen, auch um den Radverkehr zu fördern.

Schwerte

, 13.05.2020, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Radweg hinter Theile ist derzeit nicht passierbar; er wird ausgebaut.

Der Radweg hinter Theile ist derzeit nicht passierbar; er wird ausgebaut. © Ingo Rous/Stadt Schwerte

Nicht passierbar ist im Moment der Radweg, der die beiden Ortsteile Villigst und Ergste verbindet, hinter der Kettenfabrik Theile und dem Reiterhof Schepers herführt und am Mittelpunkt des Schwerter Stadtgebietes vorbeiführt. Im Auftrag der Stadt Schwerte bringt die Stadtentwässerung Schwerte die Verbindung derzeit auf Vordermann.

Bessere Infrastruktur

„Diese Maßnahme verbessert die Infrastruktur für Radfahrer und ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität“, so Bürgermeister Dimitrios Axourgos in einer Pressemitteilung der Stadt. Er freue sich, dass das geplante Vorhaben nun umgesetzt werde. Der Weg soll dort, wo es möglich ist, auf eine Breite von drei Metern verbreitert und mit einer Asphaltdecke versehen werden. Rund vier Wochen dauern die Bauarbeiten.

Stadt will Radverkehr bis 2025 verdoppeln

Der Radweg „Theile“ ist ein wichtiger Teilabschnitt im Radverkehrsnetz der Stadt Schwerte und gilt als Teil eines Rundkurses, der so genannten großen Acht, die gerne für Radtouren oder Wanderungen genutzt wird. Die aktuelle Maßnahme und weitere bereits erzielte Verbesserungen gehören zum Mobilitätskonzept 2025 der Stadt Schwerte für den Radverkehr und sollen Menschen motivieren, häufiger das Fahrrad zu benutzen. Das strategische Ziel ist die Förderung des Alltagsradverkehrs. Bis zum Jahr 2025 soll sich der Anteil der Radfahrer am Gesamtverkehr verdoppeln.

Lesen Sie jetzt