Sanierungsdienst im Einsatz - Aldi nennt Termin für Wiedereröffnung am Schwerter Bahnhof

hzBrandschäden

Nach dem Brand im Kassenbereich machte sich am Donnerstagmorgen eine Spezialfima für Brandsanierungen im Aldi Schwerte ans Werk. Der Termin für die Wiedereröffnung steht aber bereits fest.

von Maximilian Stascheit

Schwerte

, 28.02.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die rot-weißen Flatterbändchen versperren weiterhin den Zugang zur Aldi-Filiale an der Margot-Röttger-Rath-Straße in der Nähe des Schwerter Bahnhofs. Trotzdem ist der Parkplatz am Donnerstagmorgen gut gefüllt.

Einige potenzielle Kunden schauen verdutzt auf das handgeschriebene Schild, das auf die vorübergehende Schließung hinweist. „Aus technischen Gründen“, wie es dort heißt. Immerhin ist der Rewe als Ersatz direkt gegenüber.

Spezialfirma für Brandsanierungen im Einsatz

Wer nicht weiß, dass es in dem Discounter am Montag einen Brand im Kassenbereich mit offenbar größeren materiellen Folgen gegeben hat, könnte meinen, es handele sich um eine große Frühjahrsputzaktion. Denn auf dem Parkplatz hat sich die Firma Belfor aus Duisburg ausgebreitet, die auf Sanierungsarbeiten nach Brand- und Wasserschäden spezialisiert ist.

Rund ein Dutzend Mitarbeiter sind damit beschäftigt, jedes einzelne Regal auszuräumen und auf dem Parkplatz hochprofessionell zu reinigen. Währenddessen werden drinnen Boden, Wände und Decke von den Spuren des Feuers befreit. Nicht wenige der enttäuschten Kunden bleiben eine ganze Weile stehen, um das Treiben durch die Fensterscheiben zu beobachten. Da wird jeder noch so kleine Schmutzpartikel gründlich beseitigt - die Lappen des Reinigungsteams kommen bis in die verborgensten Ecken.

Sanierungsdienst im Einsatz - Aldi nennt Termin für Wiedereröffnung am Schwerter Bahnhof

Auf dem Schild vor dem Eingang heißt es noch, dass die Discounter-Filiale „bis auf weiteres“ geschlossen bleibe. © Maximilian Stascheit

Chemiker untersuchte den Laden nach den Löscharbeiten

Wie der Pressesprecher von Aldi Nord, Joachim Wehner, gegenüber unserer Redaktion erklärt, sei nach dem Feuerwehreinsatz zunächst ein Chemiker zur Hilfe gerufen worden: „Der hat sich das Ganze noch mal angeschaut, da durch die Löscharbeiten entsprechende Stoffe ausgetreten sind.“ Nun gelte es, den gesamten Eingangsbereich zu reinigen und sich anzuschauen, welche Waren eventuell beschädigt wurden und ausgetauscht werden müssen.

Inwiefern die Polizei in der Sache Ermittlungen aufnehmen wird, war am Donnerstagnachmittag weiterhin unklar: „Da ist noch nichts weiter gemacht worden“, erklärte Thomas Röwekamp aus der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna. Bereits am Dienstag hatte es geheißen, dass noch festzustellen sei, inwiefern es sich überhaupt um eine Straftat oder doch um einen Unglücksfall handele.

Jetzt lesen

Wiedereröffnung für nächste Woche geplant

Der Termin für die Wiedereröffnung steht indes bereits fest: Wie Aldi Nord auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, ist der Discounter ab dem kommenden Montag, 4. März, ab 8 Uhr wieder geöffnet. Bis dahin stehen den Kunden drei nahegelegene Alternativen zur Verfügung: die Filialen in Geisecke, Zwischen den Wegen 4; in Dortmund-Höchsten, Wittbräucker Straße 372, und in Dortmund-Aplerbeck, Wittbräucker Straße 53a.

Lesen Sie jetzt