GWG-Chef Ralf Grobe ist optimistisch. Im nächsten Jahr wird am Rosenweg das ehemalige Grabenland bebaut. © Neubauer/GWG
Ehemaliges Grabeland

GWG-Chef zuversichtlich: 2023 werden in Holzen 150 Wohnungen gebaut

2006 wurden die Kleingärten in Holzen-Rosen abgeräumt, doch nur ein Teil des Geländes wurde bebaut. Nun soll es was werden. Was die Wohnungen kosten und wie lang die Warteliste ist.

Wer durch Holzen-Rosen fährt, bemerkt die große Brache südliche des Rosenwegs. Nur die Platanen-Allee, die einst auf das Werksgelände der Deutschen Nickel führte, ist noch zu sehen. Jahrzehnte hatten hier sich hier Kleingärtner und Grabelandpächter ihr Paradies erschaffen.

2016 kaufte die GWG das Areal

Schon 400 Interessenten auf der Warteliste

Lärmschutz verzögerte Baubeginn erneut

Wohnungen wurden noch einmal umgeplant

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.