Für Gudo Krieter und sein Geschäft in Hennen ist die Ausgangssperre praktisch nicht zu spüren.
Für Gudo Krieter und sein Geschäft in Hennen ist die Ausgangssperre praktisch nicht zu spüren. © Holger Bergmann
Coronavirus

Hennen und Rheinen: Das Leben mit der Corona-Ausgangssperre

Weil der Märkische Kreis einen Inzidenzwert von 201,6 hat, gilt dort seit dem Wochenende eine nächtliche Ausgangssperre. Damit hat sich auch in Hennen und Rheinen das Leben geändert.

201,6 Neuinfektionen in der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner, das ist der Inzidenzwert, an dem momentan soviel hängt. Im Märkischen Kreis hängt daran die persönliche Freiheit, zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens dorthin zu gehen, wohin man will.

Durch die Ausgangssperre hat sich nichts verändert

Um 21 Uhr kommt keiner mehr

Das Leben war schon heruntergefahren

Ausgangssperre vor Gericht

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.