Hüppe stimmt mit Nein, Kaczmarek mit Ja

Griechenland-Kredite

Die Abgeordneten im Bundestag haben am Freitag (17.7.) über weitere Griechenland-Verhandlungen abgestimmt – und sich dafür ausgesprochen. Zwei Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Unna stimmten auch mit ab - und hatten in Sachen Griechenland-Kredite unterschiedliche Meinungen.

Schwerte

, 17.07.2015, 18:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als einer von 60 Unions-Politikern stimmte Hubert Hüppe, CDU-Bundestagsmitglied für den Kreis Unna, jedoch mit Nein – und stellte sich damit gegen die eigenen Minister und die Kanzlerin. 

„Mir ist die Entscheidung sehr schwer gefallen“, so Hüppe gestern Abend auf Anfrage. Auch wenn Wolfgang Schäuble und Angela Merkel gut verhandelt hätten – „Ich habe nicht mehr das Vertrauen, dass sich Griechenland mit einem weiteren Kredit restrukturieren kann“. Vielmehr wünsche er sich, dass die griechische Regierung ein Zeichen setzt.

Dennoch: Zu 100 Prozent sicher sei Hüppe sich mit seiner Nein-Entscheidung nicht gewesen. „Ich bin überzeugter Europäer und möchte nicht, dass der Europäische Gedanke darüber zerstört wird.“ Oliver Kaczmarek (SPD) hat mit Ja gestimmt.

Oliver Kaczmarek (SPD), ebenfalls für den Kreis Unna im Bundestag, hat unterdessen mit Ja gestimmt. Es sei eine schwere Entscheidung gewesen und dennoch: „Für mich war immer klar mit einem Ja zu stimmen, wenn es um den Zusammenhalt der Eurozone geht. Deutschland und auch mein Wahlkreis profitieren stark von der Eurozone.“ Natürlich müsse aber auch das Risiko kalkulierbar sein, wenn es um Steuergelder gehe.

Lesen Sie jetzt