Welttag des Buches

„Ich schenk dir eine Geschichte“: Welttag des Buches in der Ruhrtal-Buchhandlung

Zum Welttag des Buches las Jörg Schroeder jetzt Schwerter Schülerinnen und Schülern in der Ruhrtal-Buchhandlung vor. Das schönste Geschenk bekommt er zurück: ein Kinderlachen.
Mira und Joleen vom Ruhrtal-Gymnasium waren von der Vorlese-Aktion in der Ruhrtal-Buchhandlung begeistert. © Hella Horstendahl

Die Ruhrtal-Buchhandlung in Schwerte nahm auch dieses Jahr an der Kampagne zur Leseförderung teil. Jörg Schroeder, der leitende Buchhändler, will den Schülern und Schülerinnen der Schwerter Schulen stets durch Vorlesen die Freude am Lesen vermitteln.

Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am Welttag des Buches ein großes Lesefest. Bereits zum 26. Mal verschenken Buchhandlungen rund um diesen Tag Bücher-Gutscheine („Ich schenk dir eine Geschichte“) an eine Million Schülerinnen und Schüler.

Endlich wieder Vorlesen

Jörg Schroeder bedauert, dass heutzutage nicht mehr so viel gelesen werde wie früher, obwohl das Kopfkino, das Bücher auslösen, etwas ganz Besonderes ist. Genau das möchte er mit der Vorlese-Aktion in seiner Buchhandlung für die fünften und sechsten Klassen der Schwerter Schulen ändern. „Vor 13 Jahren haben wir angefangen, Klassen einzuladen und ihnen vorzulesen“, blickt Schroeder auf den Beginn der Aktionen rund um das Buch zurück.

In den letzten zwei Jahren musste das Vorlesen leider aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Das beklagte auch Desirée Püschner, Deutschlehrerin am Ruhrtal-Gymnasium: „Ich finde die Vorlese-Aktion sehr schön. Ich mache das auch eigentlich jedes Jahr mit meinen Klassen, nur die letzten beiden Jahre konnte es wegen Corona nicht stattfinden. Da haben wir die Bücher in die Schule gebracht und dort vorgelesen.“

Das Größte ist ein Kinderlachen

Dieses Jahr nahmen insgesamt 23 Klassen und damit 880 Schülerinnen und Schüler an der Vorlese-Aktion der Ruhrtal-Buchhandlung in Schwerte teil. Dabei präsentierte Jörg Schroeder zwei bis drei Kinderbücher und las ein paar Seiten vor – unter den Büchern auch Exemplare, die vor über 30 Jahren erschienen sind: „Beispielsweise ist das Buch ,Dirk und ich‘ uralt, aber genau für diese Aktion ist es perfekt“, erklärte Schroeder in dieser Woche seine Bücherauswahl, zu der auch „Ella in der Schule“ gehört.

Für ihn sei es das Schönste, wenn sich die Kinder vor Lachen krümmen, sagte er. Und diese Freude war deutlich zu spüren: „Das Vorlesen hat mir sehr gut gefallen, es war sehr lustig“, sagte Mira, Schülerin des RTGs. Für die Jungen und Mädchen ist es stets eine schöne Abwechslung, außerhalb des Klassenzimmers zu lernen. Darüber freute sich auch der zehnjährige Arne: „Hier in der Ruhrtal-Buchhandlung kann man sich umschauen und noch viel mehr über Bücher lernen als in der Schule.“

Diese positive Resonanz der Kinder gibt in solchen Momenten auch Schroeder ein gutes Gefühl. „Manche Jungen und Mädchen kommen sogar öfter vorbei, um in den Berufsalltag eines Buchhändlers reinzuschnuppern, beispielsweise an der Kasse“, betonte er die Neugier der Schülerinnen und Schüler. Besonders in Schwerte mache Schroeder, der sich freut, wenn er die Freude am Lesen teilen kann, der Verkauf Spaß, da er hier die netten Kundinnen und Kunden schätze.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.