Wer die spanische Küche mag, ist im Lo‘Canta gut bedient. Die kleinen Gerichte können geschmacklich und optisch überzeugen. Leider hat ein kleines Detail das tolle Dessert vergeigt.

Schwerte

, 20.04.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Unter spanischen Tapas könnte man sich als Laie im ersten Moment nicht mehr vorstellen, als ein paar Scheiben eines guten Schinkens, etwas Käse und ein paar Oliven. Dass die kulinarischen Kleinigkeiten aber auch viel mehr sein können, zeigt das Lo‘Canta am Marktplatz in Schwerte.

Das Restaurant genießt in der Stadt einen guten Ruf, liegt zentral und hat auch regelmäßig Live-Musik auf der Agenda. Spezialisiert hat man sich dort aber definitiv auf die südwesteuropäische Küche.

In Spanien leiten die Tapas meist das eigentliche Essen ein, sie können es aber auch ersetzen. Wir entscheiden uns für die zweite Variante und möchten uns an diesem Abend quer durch die Speisekarte probieren.

Die Atmosphäre:

Ein wenig vom spanischen Flair findet man schon im Lo‘Canta. Die Wände in der typischen Terracotta-Optik, Malereien sowie Holztische und -Stühle machen das Restaurant gemütlich - aber auch etwas dunkel. Bei schönem Wetter kann man draußen auf dem Marktplatz sitzen. An diesem Tag ist es aber noch zu kalt - wir nehmen an einem Tisch in der Ecke des großen Raums platz.

Sehen Sie sich im Lo‘Canta um:

Das Essen:

Tapas, so weit man gucken kann. Über 40 Miniatur-Gerichte kann man im Lo‘Canta bestellen - egal ob Fisch, Fleisch oder Gemüse, egal ob frittiert, gefüllt, in Sauce, Knoblauch-Öl oder gebraten.

Meine Begleitung und ich stellen uns ein kleines Menü zusammen aus Garnelen in Knoblauchöl (5,80 Euro), gefüllten Oliven (3,20 Euro), spanischen Kartoffeln mit Mojo-Sauce (4,10), gefüllten Zucchinis (4,90 Euro), Datteln im Speckmantel (3,50 Euro), gebratenem Schafskäse (4,50 Euro) und Hähnchen in Knoblauchöl (4,80 Euro). Zusätzlich könnte man auch Suppen oder Salate vorab oder dazu bestellen - wir konzentrieren uns aber ausschließlich auf Tapas.

Natürlich hat das Lo‘Canta auch noch andere spanische Gerichte im Angebot: Es gibt viele Fisch- und Fleischgerichte, jeweils mit spanischen Bratkartoffeln und frischem Salat. Auf Vorbestellung kann man sich mit zwei Personen auch eine große Paella teilen.

Die vielen verschiedenen Gerichte kommen schnell und nacheinander an unseren Tisch - gut so, wir können uns also nacheinander an jeden einzelnen Teller wagen, ohne dass das Essen kalt wird. Los geht es mit den Oliven - die sind schlicht und simpel aus dem Glas, für 3,20 Euro hätte ich mehr erwartet. Feta und Zucchini kommen kurz danach und können den flauen Start definitiv wieder rausreißen. Der Feta ist außen kross paniert und innen cremig weich, die Zucchini versteckt sich unter einer tollen Tomatensauce.

Im Lo‘Canta kann man sich zum kleinen Preis an Scharen von Tapas satt essen

Unter einer scharfen Tomaten-Knoblauch-Sauce liegen frische Zucchini-Schiffchen. Im Hintergrund wartet der Feta auf den Verzehr. © Aileen Kierstein

Weiter geht es mit Hähnchen und Garnelen in Knoblauchöl. Beides brutzelt und dampft noch in der Ölpfütze in den kleinen Keramikschalen. Schmeckt gut, sieht gut aus - es gibt nichts zu meckern.

Im Lo‘Canta kann man sich zum kleinen Preis an Scharen von Tapas satt essen

Das Hähnchen in Knoblauchöl dampft noch, als es an den Tisch kommt. © Aileen Kierstein

Die Datteln im Speckmantel sind einwandfrei, der Speck ist rauchig-knusprig, der fruchtige Kern ist schön weich. Das beste Gericht des Abends sind aber definitiv die traditionellen Pellkartoffeln mit Mojo verde - eine grüne Sauce aus Paprika, Koriander, Petersilie und Knoblauch. Selbst im Sommerurlaub in Spanien haben wir noch keine bessere gegessen.

Im Lo‘Canta kann man sich zum kleinen Preis an Scharen von Tapas satt essen

Die Kartoffeln mit traditioneller Mojo verde: besser als in Spanien. © Aileen Kierstein

Nach kurzem Gerangel um die letzten Kartoffeln und Garnelen ist noch Platz für Nachtisch. Ich möchte unbedingt die Crema Catalana (5,10 Euro) probieren. Bei der spanischen Version der Créme brûlée ist die krachende Zuckerkruste besonders wichtig - wie ich aus vielen missglückten Versuchen weiß. Meine Begleitung bestellt spanische Crêpes (5,50 Euro) und Orangeneis.

Optisch machen die Desserts auf jeden Fall was her. Das Orangeneis wird in einer ausgehöhlten, gezuckerten Orange serviert. Und zu den Crêpes gibt es Obst und jede Menge Sahne. Richtig beeindruckt bin ich aber, als meine Crema Catalana am Tisch noch mit spanischem Schnaps flambiert wird.

Im Lo‘Canta kann man sich zum kleinen Preis an Scharen von Tapas satt essen

Die Crema Catalana wurde am Tisch flambiert. © Aileen Kierstein

Leider, leider war die Menge an Flüssigkeit (für meinen persönlichen Geschmack) viel zu viel - mein Nachtisch schwimmt im Alkohol und schmeckt kaum noch nach Karamell, die Zuckerschicht ist auch weich geworden. Schade. Mein Begleiter ist derweil mit seinen Crêpes zufrieden, auch wenn sie ihm persönlich etwas zu bissfest sind.

Der Service:

Die Mitarbeiter im Lo’Canta sind höflich, freundlich und vor allem schnell. Wir werden sehr freundlich und locker begrüßt, ruck-zuck bedient und mehrmals angesprochen, ob denn auch wirklich alles in Ordnung sei. Auf Nachfrage bekommen wir alle Fragen zu den spanischen Gerichten beantwortet - wir haben uns auf jeden Fall wohlgefühlt.

Die Preise:

Im Vergleich zu anderen Tapas-Restaurants, die wir bisher besucht haben, ist das Lo‘Canta recht preiswert. Durch die Flexibilität beim Tapas-Essen kann sich sowieso jeder Gast ein Menü nach seinem Geschmack und Budget zusammenstellen. Auch bei den Getränken (4 Euro für ein Weizenbier und 2,50 Euro für eine Apfelschorle) kann man nicht meckern.

Kinderfreundlichkeit:

Kinder können im Lo‘Canta ganz normal von der Speisekarte bestellen. Das hätte sich bislang immer bewährt. Auf Wunsch werden aber auch spezielle Gerichte zusammengestellt.

Barrierefreiheit:

Der Eingang des Restaurants ist ebenerdig. Schwieriger wird es bei den Toiletten: Die befinden sich im Untergeschoss des Restaurants.

Das sagt das Netz:

Beim Reise- und Empfehlungsportal Tripadvisor bekommt das Lo’Canta 3,5 von 5 Sternen, bei Facebook gibt es 4,8 von 5.

Restaurant-Infos:

Das Lo‘Canta, Am Markt 2, ist dienstags bis samstags von 8.30 bis 23 Uhr sowie sonntags von 10 bis 23 Uhr geöffnet. Reservierungen sind möglich unter Tel. 23 79 62. Zur Facebook-Seite.

WIE FUNKTIONIERT DER RESTAURANT-CHECK?

Wir gehen ohne Vorankündigung in die jeweiligen Restaurants, als ganz normale Gäste. Wir sind keine Gastro-Experten, sondern einfache Menschen, die gerne an schönen Orten essen. Wir beschreiben die Läden so, wie wir über sie auch mit Freunden und Bekannten sprechen würden. Mit ihren Schwächen, mit ihren Stärken. Ehrlich. Nachdem wird die Rechnung beglichen haben, offenbaren wir uns und vereinbaren einen Fototermin für die Gaststätten-Aufnahmen.
Lesen Sie jetzt