Isolation am Osterwochenende – Was ist in Schwerte erlaubt? Was nicht?

hzKontaktverbot

Das Wetter ist schön, Zeit ist da: Das Osterwochenende wird in Sachen Kontaktverbot zur Herausforderung. Wie steht es um Spazieren oder Fahrradfahren? Vorab: Wirklich viel darf man nicht.

Schwerte

, 10.04.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Frühling ist da. Und genauso schnell – fast schon zeitgleich – kam auch das Kontaktverbot in NRW. Seit drei Wochen sind Treffen von mehr als zwei Personen verboten, sofern sie nicht im gleichen Haushalt wohnen. In der Öffentlichkeit darf man sich fast niemandem mehr auf weniger als zwei Meter nähern.

Das fällt schwer. Besonders am jetzigen Osterwochenende, wenn viel Zeit da ist und das Wetter perfekt wäre für Spaziergänge, Picknicks oder andere Ausflüge.

Was ist also erlaubt am langen Wochenende? Welche regeln gelten und wo greift die Stadt ein? Fragen und Antworten zum Thema.

? Bleiben die aktuell geltenden Regeln weiterhin bestehen?

Leider ja. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat schon gesagt: „Eine Pandemie kennt keine Feiertage.“ Und so sieht es auch die Stadt Schwerte. „Die Coronaschutzverordnung entfaltet ihre ganz Wirkungskraft auch bei schönem Wetter“, heißt es.

? Was heißt das im Detail? Verbringe ich das Wochenende also allein?

Nach wie vor greift die Regel des Kontaktverbots von maximal zwei Personen, sofern sie nicht sowieso im gleichen Haushalt leben. Außerdem dürfen sich „Verwandte in gerader Linie“ – also Eltern und ihre Kinder – sowie Ehe- und Lebenspartner natürlich sehen. Nach geltendem Recht müsste also niemand das Osterwochenende allein verbringen.

? Und kann ich etwas unternehmen?

Wenig. Natürlich können Sie spazieren gehen, sich aufs Fahrrad setzen oder mal wieder die Inliner anschnallen. Aber auch dann nur unter den Regeln des Kontaktverbots. „Und der Sicherheitsabstand gilt natürlich auch für Fahrrad- und Motorradfahrer. Auch, wenn sie den Abstand in der Regel von alleine einhalten“, sagt Stadtsprecher Ingo Rous. Alle weiteren Aktivitäten wie Grillen oder Picknicken ist auf öffentlichen Flächen verboten.

? An welchen Orten sollte man besser nicht seine Freizeit verbringen?

Die Hotspots – besonders beliebte Orte – bei schönem Wetter sind natürlich die Ruhrwiesen oder der Ruhrtalradweg. Und je mehr Menschen sich dort tummeln, desto schwieriger wird es auch mit der Einhaltung des Sicherheitsabstandes. „Viele sind dann zwar zu zweit unterwegs, aber viele Zweiergruppen können an engen Stellen eine Ansammlung ergeben, die die Ordnungskräfte auflösen müssen“, sagt Jenny Golombek, Leiterin des Ordnungsamtes.

Jetzt lesen

? Wie sieht es mit dem Schwerter Wald aus?

Auch hier gilt die Coronaschutzverordnung. Stadtförster Christoph Jendrusch weist darauf hin, dass die Waldwege nicht verlassen werden sollen. Das gilt gleichermaßen für Reiter und Fahrradfahrer. Und natürlich gelten auch die üblichen Regeln: nicht lagern, nicht zelten, keinen Müll hinterlassen, keinen unnötigen Lärm verursachen.

? Ich bleibe also lieber einfach zuhause?

Ja, so ist es. Auch wenn es schwer fällt. „Der Appell geht dahin, möglichst gar nicht raus zu gehen und zuhause zu bleiben“, so Ingo Rous. Fällt einem dort die Decke auf den Kopf, sind Aufenthalte im Grünen und an der frischen Luft natürlich erlaubt – aber eben nur unter Berücksichtigung beschriebener Regeln. „Gehen Sie lieber dorthin, wo Sie die Abstandsregeln auch wirklich einhalten können“, rät Jenny Golombek.

? Was sagt eigentlich die Wettervorhersage?

So schön und frühlingshaft wie das Osterwetter schon vorhergesagt wurde, soll es gar nicht werden. Freitag und Samstag soll es zwar sonnig werden, höher als 18 Grad klettern die Temperaturen allerdings nicht. Warm wird es bei 21 Grad am Sonntag, allerdings ist es leicht bewölkt. Und am Montag bleibt es kühl, sogar Regen ist möglich.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt