Juwelier vom Postplatz abgetaucht: Eine Spur offener Rechnungen zieht sich durch Schwerte

hzPolizei in Schwerte

Gold wird hier nicht mehr angekauft. Seit Wochen geschlossen ist der Juwelierladen am Postplatz. Der Betreiber sei abgetaucht, heißt es vonseiten der Vermieter. Auch andere Firmen klagen.

Schwerte

, 22.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wegen Renovierung geschlossen“, vertröstet seit Wochen ein Hinweis neben der Eingangstür des Juweliergeschäfts „Goldline“ die Schmuck-Kunden. Schnell mit der Hand auf einen Notizzettel geschrieben ist die Erklärung. Doch so oft man am Postplatz an den Scheiben vorbeigeht, die von innen mit blauer Plastikfolie verklebt sind - Baulärm ist nicht zu vernehmen. Auch nicht die feinste Spur von Baustaub dringt nach draußen. Kann alles auch nicht.

Spur führt weiter zu einem Schwerter Hotel

„Der Betreiber ist Hals über Kopf aus Schwerte verschwunden“, berichtet Bernhard Druffel aus der Hausbesitzer-Familie. Der Mann, der seinem Schwiegervater von einem Vormieter vermittelt worden sei, sei untergetaucht. Er habe in Schwerte gewohnt. Doch dann habe er alles ausgeräumt und sich vor 14 Tagen davon gemacht: „Er ist untergetaucht.“ Dazu könne man auch in einem Schwerter Hotel weitere Geschichten erzählen.

Juwelier vom Postplatz abgetaucht: Eine Spur offener Rechnungen zieht sich durch Schwerte

„Wegen Renovierung geschlossen" steht auf dem Notizzettel neben der Eingangstür. © Reinhard Schmitz

„Er hat ein paar Wochen hier gewohnt“, wird aus dem Beherbergungs-Betrieb bestätigt. Der Mann, der einen ausländischen Pass vorzeigte, sei ein „total netter Kerl“ gewesen und habe immer wöchentlich bezahlt - bis kurz vor dem Verschwinden, als das Hotel auf einer offenen Rechnung sitzengeblieben sei.

Der Name, unter dem der Mann eingecheckt hatte, ist der Polizei bekannt, wie Sprecherin Vera Howanietz (Unna) bestätigt. Wegen eines laufenden Betrugsverfahrens könne sie aber dazu nichts Weiteres sagen. Nur, dass es sich um ein etwas umfangreicheres Verfahren handele, das noch in der Bearbeitung sei. Und: dass der Aufenthaltsort der Person unbekannt sei.

Auch eine Autovermietung blieb auf einer offenen Rechnung sitzen

Es gelte aber immer noch die Unschuldsvermutung, betont Vera Howanietz. Zu dem Vorfall in dem Hotel läge bislang auch keine Anzeige vor. Der Sachverhalt sei der Polizei gegenüber nur von Zeugen geäußert worden. Genauso ein weiterer Hinweis, der eine Schwerter Autovermietung betreffe. „Sind wir auch“, heißt es von dort. Über mehrere Wochen habe der Hotelgast dort Autos ausgeliehen, erst einen VW-Golf, dann einen VW-Beetle. Ähnlich wie bei dem Hotelzimmer sei anfangs immer sehr gut bezahlt worden - nur die letzten zwei Tage nicht mehr. Und der Tank sei dann auch nicht mehr aufgefüllt worden.

Für Ladenlokal am Postplatz wird nun ein neuer Mieter gesucht

„Vertrauen Sie nur dem Fachmann“ steht auf dem Plakat, das in dem verlassenen Juweliergeschäft am Postplatz immer noch für den Goldankauf wirbt. Das Ladenlokal - so berichtet Bernhard Druffel - stehe jetzt zur Neuvermietung an. Früher war dort jahrzehntelang die Annahmestelle der chemischen Reinigung Cario zu finden gewesen.

Lesen Sie jetzt