So sehen die Lokführer noch die alte Brücke am Kirschbaumsweg, wenn sie von Hamm oder Dortmund aus den Bahnhof Schwerte ansteuern.
So sehen die Lokführer noch die alte Brücke am Kirschbaumsweg, wenn sie von Hamm oder Dortmund aus den Bahnhof Schwerte ansteuern. © Reinhard Schmitz (A)
Neubau der Bahnbrücke

Kirschbaumsweg 18 Monate dicht: Kosten für Brückenbau explodieren

Die Anwohner müssen nervige Umwege fahren. 18 Monate lang bleibt der Kirschbaumsweg für den lange geplanten Neubau der Bahnbrücke gesperrt. Die Kosten für das Projekt sind explodiert.

Immer und immer wieder wurde der Baustart verschoben. Schon 2010 hatte die Stadt die Sanierung der maroden Eisenbahnbrücke an der Einmündung Kirschbaumsweg/Bergische Straße angekündigt. Gerechnet hat sich das Warten nicht. Vor fünf Jahren war der Neubau noch auf knapp 1,7 Millionen Euro veranschlagt.

Der Baustart ist jetzt für Mitte April geplant

Brücke wurde 1910 beim Bau der Strecke nach Dortmund errichtet

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.