Kita-Navigator: Eltern können sich jetzt für Kita-Plätze in Schwerte vormerken lassen

Kinderbetreuung in Schwerte

Kita-Plätze sind knapp. Eltern kümmern sich besser frühestmöglich um die Betreuung der Kinder. Die Stadt Schwerte will mit dem Kitanavigator helfen - so meldet man sich an.

Schwerte

20.10.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kita-Navigator: Eltern können sich jetzt für Kita-Plätze in Schwerte vormerken lassen

Mit dem Kita-Navigator können Eltern ihre Kinder jetzt Kitaplätze für ihre Kinder reservieren. © Stadt Schwerte

Ab sofort können Eltern ihre Kinder für einen Kita-Platz ab August 2020 vormerken - das soll mit dem „Kita-Navigator“ der Stadt funktionieren. Im Online-Vormerksystem sehen suchende Eltern die Betreuungsplätze aller Kindergärten in städtischer, kirchlicher oder freier Hand. Nur, wer sein Kind vorab für einen Platz in einer Betreuungseinrichtung vorgemerkt hat, wird auch einen bekommen, teilt die Stadt mit.

Ab dem 10. Januar 2020 werden alle Kindertagesstätten in Schwerte die Zusagen für die Plätze (Beginn zum 1. August 2020) verschicken. Die Stadt empfiehlt daher, sich bis November 2019 für einen Betreuungsplatz vormerken zu lassen.

„Überprüfen Sie auch bestehende Vormerkungen, da eine Wiedervormerkung notwendig ist, wenn Ihr Kind zum gewünschten Aufnahmedatum keinen Kita-Platz in Anspruch genommen hat“, schreiben die zuständigen Mitarbeiterinnen des Jugendamtes.

Unterschrift ist erforderlich - sonst wird der Platz weitergegeben

Bei einer Zusage ist es zur Annahme des Kita-Platzes notwendig, den Betreuungsvertrag mit der Kita zu unterschreiben. Grundsätzlich wird ein Kita-Platz weiter vergeben, wenn Zusagen für den angebotenen Platz nicht binnen einer Woche mit Unterzeichnung des Betreuungsvertrages bestätigt werden.

„Wenn für mehrere Kitas Vormerkungen eingegeben wurden, ist es auch möglich, dass Eltern mehrere Platzzusagen erhalten. Bitte geben Sie bei mehreren Platzzusagen die nicht benötigten Plätze wieder frei, indem Sie dies kurz telefonisch der entsprechenden KiTa mitteilen“, bittet Doris Wybierek, die in der Stadtverwaltung für den Kita-Navigator zuständig ist.

Diese Plätze werden dann im Rücklaufverfahren weiter vergeben. Daher wird die Platzvergabe voraussichtlich bis Mitte März 2020 andauern. Sollten Eltern keinen Kita-Platz für ihr Kind erhalten, ist eine Wiedervormerkung im Kita-Navigator notwendig, damit die Vormerkung auch für das nächste Kita-Jahr bestehen bleibt.

Persönliche Besichtigung in den Kitas ist möglich

Die Stadt Schwerte empfiehlt, sich selbst ein Bild von der Kindertageseinrichtung zu machen und einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Den persönlichen Eindruck über eine Kita könne die Vormerkung natürlich nicht ersetzen.

Eltern, die keinen Zugang zum Internet haben, können die Registrierung auch über die jeweilige Kita vormerken lassen. Wie die Stadt Schwerte mitteilt, hilft auch der Bereich Jugend und Familie im Jugendamt bei der Eingabe der Daten. Dafür zuständig sind Doris Wybierek (Tel. 104 395) und Janin Elandt (Tel. 104 387) im Rathaus am Stadtpark, Zimmer 207 und 209.

Für unter dreijährige Kinder stehen zudem Tagespflegeplätze zur Verfügung. Bei der Fachberatung für Tagespflege (Brigitte Ossa, Tel. 104 374 und Larissa Wahl, Tel. 104 480) erhalten Interessenten weitere Informationen.

Das ist die KiTa-Navigator-Webseite: schwerte.kita-navigator.org

Lesen Sie jetzt