Der Kreis hat den Bauantrag für zwei riesige Windräder in Ergste abgelehnt (Symbolbild).
Der Kreis hat den Bauantrag für zwei riesige Windräder in Ergste abgelehnt (Symboldild). © dpa
Windkraft in Ergste

Kreis entscheidet: Keine Baugenehmigung für Riesen-Windräder in Ergste

Fast so hoch wie der Florianturm sollte die beiden riesigen Windkraftanlagen in Ergste werden. Der Kreis hat das Vorhaben abgelehnt. Ganz zu Ende ist das Thema damit allerdings noch nicht.

Die Aufregung war groß, als im Spätsommer die Pläne des Investors durchsickerten. Zwei riesige Windkraftanlagen wollte die Firma aus Wiesbaden am südlichen Ortsrand von Ergste bauen und dann an Investoren verkaufen. Der Stadtrat positionierte sich dagegen, aber die Entscheidungsgewalt über das Bauvorhaben lag bei der Kreisverwaltung Unna. Dort sind jetzt die Würfel gefallen. „Die Genehmigung ist nicht erteilt“, erklärte der Leiter der Kreis-Pressestelle, Volker Meier, am Mittwoch auf Anfrage. Die Voraussetzungen seien nicht gegeben gewesen.

Der Investor hat schon Klage beim Verwaltungsgericht eingelegt

Als Standort war die Berchumer Heide vorgesehen gewesen

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.