Kreis Unna meldet 33 neue Corona-Infektionen, auch in Schwerte

hzCovid-19

33 Neuinfektionen mit Corona wurden dem Kreis Unna über das Wochenende gemeldet. Drei davon in Schwerte. Die Zahl der Infizierten hat sich in Ruhrstadt aber nicht erhöht.

Schwerte

, 10.08.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

33 neue Infektionen mit dem Coronavirus sind dem Gesundheitsamt in Unna über das Wochenende gemeldet worden. Wie die Pressestelle des Kreises auflistet, handelt es sich um zehn Fälle, die bereits am Freitag nach der letzten Wochenmeldung des Kreises (um 12 Uhr) noch eingegangen sind:

einer davon in Bergkamen, vier in Lünen, einer in Selm, einer in Unna und drei in Werne. Am Samstag wurden 16 Fälle gemeldet, davon zwei in Schwerte. Der Rest: fünf in Bergkamen, einer in Holzwickede, sieben in Lünen und einer in Selm. Am Sonntag kamen zwei neue Fälle in Bergkamen und Lünen hinzu.

Am Montag wurden dem Kreis fünf neue Fälle gemeldet davon einer in Schwerte, zwei in Werne, einer in Lünen und einer in Fröndenberg.

Drei Menschen in Schwerte gelten wieder als genesen

Ergänzt hat die Gesundheitsbehörde die Statistik auch um 27 Personen, die wieder als genesen gelten. Drei davon wohnen in Schwerte, sodass sich die Zahl der Infektionen in der Ruhrstadt nicht erhöht hat. 22 Schwerter gelten aktuell als infiziert. 815 Menschen im Kreis Unna haben sich wieder von einer Infektion erholt. Aktuell infiziert sind kreisweit demnach noch 147 Personen – und damit 6 mehr als noch am Freitag gemeldet.

Seit Samstag, 8. August, sind Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten Pflicht. Außerdem gilt weiterhin: Wer sich in einem ausländischen Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich immer unmittelbar nach seiner Rückkehr beim Kreisgesundheitsamt melden. Die Nummer der Einreisehotline lautet Tel. 02303/ 276553. Melden und registrieren kann man sich auch per E-Mail an corona.einreise@kreis-unna.de.

Kreis macht keine Coronatests für Reiserückkehrer

Coronatests für Reiserückkehrer führt die Gesundheitsbehörde nicht durch. Dafür sind grundsätzlich die Hausärzte und die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. Für Flugreisende gibt es außerdem Testzentren an den Flughäfen Düsseldorf, Dortmund, Köln/Bonn und Münster/Osnabrück.

Lesen Sie jetzt