Bei der Fahndung nach einem Flüchtigen war der Polizei am Samstag aufgefallen, dass an einem Bagger Benzinkanister und Schläuche bereitgelegt worden waren. (Symbolbild) © Archiv
Vermeintlicher Dieseldiebstahl

Nach Polizei-Einsatz auf Baustelle in Lichtendorf: „Wir haben vier Namen“

An einer Baustelle in Lichtendorf war es am Samstagabend zu einem Polizeieinsatz gekommen. Drei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Mittlerweile hat die Polizei neue Erkenntnisse.

Nach dem Polizei-Einsatz am Samstagabend (15.5.) am Gehrenbach-Stausee in Schwerte hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. „Wir haben vier Namen“, bestätigte Polizeisprecher Bernd Pentrop am Montag (17.5.) auf Anfrage der Redaktion.

Inwieweit sich die jungen Männer kennen und sie an dem vermeintlichen Dieseldiebstahl auf einer Baustelle in Lichtendorf beteiligt waren, sei nun Teil der Ermittlungen.

Drei Tatverdächtige im Alter von 20, 21 und 23 Jahren hatte man bereits am Samstag vorläufig festgenommen. Nach Polizeiangaben handelt es sich in allen drei Fällen um Deutsche. Im Vorfeld war man auf den 20-Jährigen aufmerksam geworden, der zunächst die Flucht ergriffen hatte.

Einsatz des Polizeihundes mehrfach angedroht

Ob die Tatverdächtigen zu diesem Zeitpunkt bereits Diesel abgezapft hatten, etwa an einem auf der Baustelle abgestellten Bagger, sei ebenfalls Teil der Ermittlungen, so Bernd Pentrop. Fahrzeuge, Kanister und Schläuche stellte man am Samstag zu Beweiszwecken sicher.

Nach einem vierten Tatverdächtigen wurde am Wochenende noch gesucht. Mittlerweile habe man einen Namen. Der Tatverdächtige sei ähnlich jung wie die anderen, nähere Angaben wollte die Polizei am Montag (17.5.) aus ermittlungstaktischen Gründen allerdings nicht machen.

Der 20-jährige, der vor der Polizei geflohen war, war bei dem Einsatz von einem Polizei-Hund gebissen worden. Er hatte angeschlagen, nachdem sich der junge Mann im Gebüsch versteckt hatte. Weil er die Anweisungen der Polizei ignoriert haben soll, wurde Diensthund „Theo“ eingesetzt.

Bevor „Theo“ den jungen Mann stellte, habe man den Einsatz des Hundes mehrfach angedroht, so Bernd Pentrop am Montag.

Die Ermittlung dauern an.

Über die Autorin
Schwerte und Dortmunder Süden
Ist seit November 2020 für Schwerte und den Dortmunder Süden im Einsatz. Mag Nachrichten und nette Geschichten gleichermaßen. Schreibt gern, arbeitet aktuell aber eher im Hintergrund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.