Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach Sexualdelikt in Seniorenheim: Schwerter Pflegekräfte in Alarmbereitschaft

hzPflegeheime in Schwerte

Seit Tagen sucht die Polizei nach dem Mann, der sich mit einer Seniorin im Zimmer eingeschlossen hat. Nach dem mutmaßlichen Sexualdelikt sind jetzt Mitarbeiter in allen Pflegeheimen wachsam.

Schwerte

, 08.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Wer ist der Mann, der vor rund einer Woche in einem Schwerter Seniorenheim drei Bewohnerinnen sexuell belästigt und missbraucht haben soll? Die Polizei fahndet mit einem Phantombild, viele Schwerter Pflegeeinrichtungen haben ihre Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

Am Samstag, 30. März, war der Mann am frühen Morgen in ein Altenheim an der Gasstraße in Schwerte eingedrungen. Mindestens drei Zimmer hat er betreten, gab sich als Pfleger aus und wollte die Frauen waschen - bei der ersten vergeblich, sie verwies ihn des Zimmers. Eine zweite Seniorin lies sich aus Unkenntnis über seine Funktion von dem Mann in ihrer Dusche waschen, stoppte ihn aber, als er sie unsittlich berührte. Erst im dritten Zimmer wurde der Täter von einer Mitarbeiterin der Einrichtung entdeckt. Sie fand die Seniorin mit heruntergezogener Vorlage vor, wurde von dem Mann beiseite geschoben, als er aus dem Zimmer flüchtete.

Eine anschließende Suche nach dem Täter blieb erfolglos. Die Polizei informierte schließlich alle umliegenden Alten- und Pflegeheime im Kreis Unna - der Gesuchte solle schnellstmöglich gefasst werden.

Mitarbeiter sensibilisieren, ohne Panik zu schüren

Kirsten Hermann-Baglivo kennt so einen Fall schon aus der Vergangenheit. Die Leitung des Friedrich-Krahn-Seniorenzentrums hatte in einer ehemaligen Einrichtung mit ähnlichen Vorgängen zu tun und will sensibel mit der Thematik umgehen - auch, wenn der Vorfall nicht im Friedrich-Krahn-Zentrum stattgefunden hat. „Wir haben das Pflegepersonal und den Heimbeirat informiert, das Phantombild ausgehängt. Sollte er durch die Gänge laufen, fällt das schnell auf.“

Nach Sexualdelikt in Seniorenheim: Schwerter Pflegekräfte in Alarmbereitschaft

So soll der Mann aussehen, der Seniorinnen sexuell missbraucht haben soll. © Foto: Polizei Kreis Unna

Außerdem gebe es Überwachungskameras an den Eingängen, nachts bleibe das Altenheim von außen verschlossen. „Wir hoffen, dass so alles sicher bleibt“, sagt Hermann-Baglivo, „man kann es natürlich nie zu 100 Prozent sagen. Aber alle Mitarbeiter sind wachsam.“ Auch einige Bewohner habe der Heimbeirat informiert, man wolle aber „keine Panik schüren“, eher in Ruhe die Sachlage erklären.

Damals - in Hermann-Baglivos ehemaliger Einrichtung - wurde der Täter dank Videoüberwachung gefasst. So weit solle es aber jetzt gar nicht erst kommen: „Am besten wäre es natürlich, wenn er es nicht wieder versucht. Für uns alle ist die Situation sehr unangenehm.“

Hoffen, dass es nicht mehr vorkommt

Ähnlich äußert sich Iris Daas, Leitung des Klara-Röhrscheidt-Hauses: „Wir sind besorgt. Unsere Mitarbeiter laufen - noch stärker als sonst - mit offenen Augen durchs Haus.“

So wird der Verdächtige beschrieben

  • 30 bis 40 Jahre alt, ungefähr 170 Zentimeter groß und schlank
  • schwarze, fettige Haare und einen Drei-Tage-Bart
Die Polizei umschreibt das Aussehen als „südländisch“ oder „nordafrikanisch“.

Auch vorher habe das Personal schon unbekannte Besucher angesprochen, um solchen Situationen vorzubeugen. Überwachungskameras gibt es hingegen nicht am Klara-Röhrscheidt-Haus. „Wir hoffen einfach, dass es in keinem der umliegenden Pflegeheime mehr vorkommt“, sagt Daas.

Ja, die Stimmung ist angespannt in den Schwerter Pflegeheimen. Aber auch im Marienkrankenhaus sei das Personal geschult worden, erklärt Pflegedienstleiter Jens Honert: „Die offizielle Meldung von der Polizei ist zwar bei uns nicht eingegangen. Aber intern wurden natürlich alle Mitarbeiter sensibilisiert, verstärkt auf Unregelmäßigkeiten zu achten.“

Das betroffene Pflegeheim selbst wollte sich am Montag nicht zu den Vorfällen äußern.

Weiterer Vorfall in anderem Pflegeheim

Noch unangenehmer wird die Situation durch einen weiteren Vorfall, der sich am vergangenen Freitag in einem anderen Schwerter Pflegeheim ereignet hat. Ein unbekannter Mann wurde vom Personal in einem leeren Zimmer entdeckt und flüchtete daraufhin unerkannt. Ob es sich um den gleichen Mann handelt, konnte die Polizei zu diesem Zeitpunkt weder ausschließen, noch bestätigen.

Zeugen gesucht

So können Sie die Polizei erreichen Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Tel. (02304) 9213320 oder (02304) 9210.
Lesen Sie jetzt