Neuer Bußgeldkatalog: Hier in Schwerte ist der Führerschein in Gefahr

hzStraßenverkehrsordnung

Die Strafen für Verfehlungen im Straßenverkehr wurden deutlich angehoben. Wo in Schwerte Verkehrssünder jetzt tiefer in die Tasche greifen müssen und wo man seinen Führerschein riskiert.

Schwerte

, 28.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Strafenkatalog für Verkehrssünder ist deutlich verschärft worden. Wer innerorts die vorgeschriebene Geschwindigkeit um 21 km/h überschreitet, riskiert jetzt seinen Führerschein. Früher waren das 31 km/h. Außerhalb der Ortschaft reichen nun 26 km/h anstelle von früher 41.

Und auch das Halten auf Fahrrad-Schutzstreifen - also aufgemalten Radwegen auf der Straße - ist von jetzt an verboten. Bisher war Halten bis zu drei Minuten erlaubt. Die Strafe dafür jetzt: Ab 55 Euro - in schweren Fällen bis 100 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Hier wird es teuer

Das Parken auf dem Fahrradstreifen an der Karl-Gerharts-Straße kann jetzt teuer werden.

Das Parken auf dem Fahrradstreifen an der Karl-Gerharts-Straße kann jetzt teuer werden. © Reinhard Schmitz

Auf dem Fahrradschutzstreifen an der Karl-Gerharts-Straße hielten in der Vergangenheit gerne Kunden der Apotheke, um dort etwas zu erledigen. Die Apotheke ist jetzt einem Optiker gewichen und das Geschäft noch nicht eröffnet. Doch wer weiterhin meint, hier kurz halten zu können, riskiert einen tiefe Griff in seinen Geldbeutel.

Warnblicklicht an und einfach mitten auf der Fahrbahn stehenbleiben: Eine beliebte Stelle für das Halten in zweiter Reihe ist die Rathausstraße. Dieser Verstoß behindert nicht nur den Verkehr, sondern wird jetzt spürbar teuer.

Warnblicklicht an und einfach mitten auf der Fahrbahn stehenbleiben: Eine beliebte Stelle für das Halten in zweiter Reihe ist die Rathausstraße. Dieser Verstoß behindert nicht nur den Verkehr, sondern wird jetzt spürbar teuer. © Reinhard Schmitz

Die Rathausstraße ist ein Paradebeispiel für Halten in zweiter Reihe. Die Ordnungsbehörde muss nun einschreiten und 55 Euro (bisher: 15 Euro) als Strafe verhängen, wenn sie das erkennt. Wer dabei auch noch andere behindert, muss 70 Euro zahlen und zusätzlich mit einem Punkt rechnen. Und wer vor einer gekennzeichneten Feuerwehrzufahrt parkt und dabei Einsatzfahrzeuge behindert, zahlt 100 anstatt 65 Euro. Und es gibt einen Punkt. Auch das Parken in Fußgängerzonen ist empfindlich teurer geworden. Darauf weist die Stadt hin.

Für Lieferdienste wird es schwer in der Innenstadt, wenn sie nicht mehr kurz in zweiter Reihe anhalten dürfen.

Für Lieferdienste wird es schwer in der Innenstadt, wenn sie nicht mehr kurz in zweiter Reihe anhalten dürfen. © Reinhard Schmitz

Auch für Paketzusteller gilt das Halteverbot in zweiter Reihe. In vielen Straßen der Innenstadt wie beispielsweise auf der Bahnhofstraße finden sie aber kaum eine andere Möglichkeit, ihre Fahrzeuge abzustellen. Das könnte künftig teuer werden, wenn der Kommunale Ordnungsdienst vorbeikommt.


Hier ist zusätzlich der Führerschein in Gefahr

Runter vom Gas auf der Bahnhofstraße, die die Stadt seit der Umgestaltung zum Boulevard zur Tempo-20-Zone erklärt hat.

Runter vom Gas auf der Bahnhofstraße, die die Stadt seit der Umgestaltung zum Boulevard zur Tempo-20-Zone erklärt hat. © Reinhard Schmitz


Auf der Bahnhofstraße hat die Stadtverwaltung seit der Umgestaltung zu einer Art Boulevard lediglich noch Tempo 20 erlaubt. Anfangs wurden Autofahrer mit einer mobilen Geschwindigkeitsanzeige darauf aufmerksam gemacht, wenn sie die Regel nicht beachtet hatten. Wer jetzt - und sei es nur aus Unachtsamkeit und ohne bösen Willen - flotter unterwegs ist, riskiert schnell seinen Führerschein. Schon mit Tempo 41 geblitzt, ist die „Fleppe“ für vier Wochen weg.

In der Gasstraße gilt auf ihrer vollen Länge lediglich Schrittgeschwindigkeit. Die ist durch Unachtsamkeit schnell überschritten.

In der Gasstraße gilt Schrittgeschwindigkeit. Die ist durch Unachtsamkeit schnell überschritten. © Reinhard Schmitz

Noch mehr auf die Bremse gehen müssen Autofahrer beim Durchfahren der Gasstraße entlang des Stadtparks. Sie ist auf ihrer ganzen Länge von der Bahnhofstraße bis zur Beckestraße als Spielstraße ausgewiesen, wo lediglich Schrittgeschwindigkeit erlaubt ist. Die habe das für Schwerte zuständige Oberlandesgericht Hamm zuletzt mit 10 Stundenkilometern angenommen, berichtet Rechtsanwalt Ulrich Wittling (Aktenzeichen: 1RBs220/19 vom 28.11.2019). Dieser Wert ist allein bei Unachtsamkeit schnell um die 21 Stundenkilometer überschritten, bei denen man anschließend einen Monat lang zu Fuß gehen darf.

Der Blitzer an der Ruhrtalstraße auf Höhe der Autobahnauffahrt Ergste. Hier ist Tempo 50 erlaubt.

Der Blitzer an der Ruhrtalstraße auf Höhe der Autobahnauffahrt Ergste. Hier ist Tempo 50 erlaubt. © Heiko Mühlbauer

Der Blitzer auf der Ruhrtalstraße auf Höhe der Autobahn ist ohnehin einer der erfolgreichsten im Kreis Unna.

Jetzt lesen

Regelmäßig erwischt die Polizei hier Raser, die auf der Tempo-50-Strecke mit über 100 km/h unterwegs sind. Da war auch früher schon der Führerschein weg. Jetzt ist aber bei Tempo 76 Schluss.

Am Wellenbad ist nur Tempo 30 erlaubt, die wenigsten Autofahrer halten sich daran.

Am Wellenbad ist nur Tempo 30 erlaubt, die wenigsten Autofahrer halten sich daran. © Heiko Mühlbauer

Auch auf der Straße Am Wellenbad ist für achtlose Fahrer der Führerschein schnell in Gefahr. Denn vor der Gaststätte in Richtung Brücke und umgekehrt stehen Tempo 30 Schilder. Wer hier nicht bremst, riskiert seinen Führerschein.

Auf der Iserlohner Straße ist unterhalb des Ohls nur Tempo 50 erlaubt - wegen der Steinschlaggefahr.

Auf der Iserlohner Straße ist unterhalb des Ohls nur Tempo 50 erlaubt - wegen der Steinschlaggefahr. © Heiko Mühlbauer

Auch die Iserlohner Straße, auf der häufiger die mobile Geschwindigkeitsüberwachung im Einsatz ist, bietet vor dem Ohl eine Stelle, bei der man aufpassen sollte. Während auf dem größten Teil der Strecke Tempo 70 gefahren werden darf, ist an der Gefahrenstelle nur noch Tempo 50 erlaubt. Das wird erfahrungsgemäß von vielen Autofahrern ignoriert (oder nicht bemerkt). Wer hier nicht den Fuß vom Gas nimmt, riskiert jetzt nicht nur eine Geldbuße, sondern auch den Führerschein. Ähnlich riskant ist es kurz nach dem Reiterhof Braun, denn auch hier gilt Tempo 50.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt