Austausch für zukünftige Unternehmerinnen Birgit Floss (51) weiß, wie man eine Nische findet

Volontärin
Brigit Floss, Übersetzungsbüro in Schwerte
Brigit Floss betreibt ein Übersetzungsbüro in Schwerte. Am 8. Dezember teilt sie ihre Erfahrungen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. © Beate Fleck
Lesezeit

„Es gehört eine große Portion Mut dazu“, sagt Birgit Floss. Die 51-Jährige betreibt ein Übersetzungsbüro in Schwerte. Unternehmerin zu werden, sei auch immer mit Risiken verbunden. Bei der Online-Veranstaltung „Anders als die Konkurrenz – finden Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal“ am 8. Dezember (Donnerstag) geben sie und andere ihre Erfahrungen an zukünftige Unternehmerinnen weiter.

Wie positioniert man sich auf einem Markt, auf dem es schon alles gibt? Der USP ist laut Birgit Floss die Antwort. Einen „Unique Selling Point“, also ein Alleinstellungsmerkmal, brauche es, um nicht in der Masse unterzugehen. Die gelernte Industriekauffrau spezialisierte sich vor 22 Jahren. Sie übernahm ein Unternehmen und leitet heute ein Übersetzungsbüro. Auf dem Futtermittelmarkt fand die 51-Jährige ihre Nische.

Das beste Mittel für den Start

Erst einmal müsse man sich als neue Unternehmerin oder Selbstständige ein Netzwerk aufbauen, sagt Birgit Floss. Das ist der Tipp, den sie Anfängerinnen am stärksten empfiehlt. „Bloß nicht allein im Kämmerchen bleiben“, sagt sie. Der Austausch mit anderen und das Netzwerken, zum Beispiel über soziale Medien wie Linkedin und Xing, seien das beste Mittel für den Start.

Außerdem setze Birgit Floss auf Qualität. Sie ist überzeugt davon, dass man den Kundinnen und Kunden zu Beginn viel geben und ihre Erwartungen übertreffen muss. Eventuell müsse man dadurch anfangs auch mit Verlusten rechnen. „Die Arbeit zahlt sich manchmal erst im zweiten Schritt aus“, erklärt die Unternehmerin. Doch das Klischee stimme: Gute Arbeit ziehe immer neue Kundschaft an.

Birgit Floss gibt Wissen weiter

Birgit Floss möchte vor allem jungen Frauen Mut machen. „Ich finde es toll, wenn schon Schüler Ideen haben und umsetzen“, sagt die Schwerterin. Ihre eigenen Erfahrungen als Selbstständige und ihr gesammeltes Wissen der letzten Jahre gibt die 51-Jährige am Donnerstag (8.12.) weiter. Außerdem werde es Informationen von Unternehmerin Gülcan Yildirim-Urul, Marketingexpertin Eva-Maria Wobbe und Veranstalterin Carolin Gerhartz geben.

Die „Unternehmensnachfolge für Frauen“, die das Online-Treffen veranstaltet, habe das Ziel, den Frauenanteil von externen Unternehmensnachfolgen bei Klein- und Kleinstbetrieben in Nordrhein-Westfalen zu erhöhen. Die Veranstaltung soll einen Rahmen bieten, bei dem sich Frauen austauschen, diskutieren und Fragen stellen können. „Denn das persönliche Miteinander ist das A und O“, betont Birgit Floss.

Zum Thema

Die Veranstaltung findet von 19 Uhr bis 20.30 Uhr online via Zoom statt. Die kostenlose Anmeldung erfolgt via E-Mail über kontakt@unternehmensnachfolge-frauen.de