Eine Frau aus Schwerte geriet mit ihrem E-Scooter auf der Schützenstraße in eine Polizeikontrolle. Deswegen stand sie nun vor Gericht. © picture alliance/dpa
Gerichtsprozesse

Probefahrt mit E-Scooter endet für 50-jährige Schwerterin vor Gericht

Eine 50-Jährige machte eine Probefahrt mit einem E-Scooter und geriet in eine Polizeikontrolle. Sie sei schockiert gewesen. Warum sie vor Gericht sogar in Tränen ausbrach, wurde der Richterin schnell klar.

Am 5. Mai trifft eine 50 Jahre alte Frau in Schwerte einen Bekannten. Der bietet ihr einen E-Scooter zum Kauf an. Die Frau ist von dem Gefährt angetan, macht sich auf zu einer Probefahrt.

Keine Reaktion auf schriftliches Angebot

50-Jährige ist bereits vierfach vorbestraft

Summe des Strafbefehls ist laut Richterin zu hoch

Das müssen E-Scooter-Besitzer beachten

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Ist im Land Brandenburg geboren, fühlt sich seit 2008 in Nordrhein-Westfalen wohl. Nach ihrem Volontariat und einer zweijährigen Redaktionatätigkeit hat sie ihre Liebe für die Gerichtsberichterstattung entdeckt. Seither ist sie in vielen Sitzungssälen anzutreffen.
Zur Autorenseite
Jana Peuckert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.