Reisepässe gibt´s jetzt einfach durch ein Rathausfenster

hzCoronakrise in Schwerte

Das Rathaus in Schwerte ist nach der Coronaschließung wieder geöffnet. Wer einen Termin vereinbart hat, darf hinein. Das Abholen von Ausweisen geht sogar noch einfacher.

Schwerte

, 04.05.2020, 16:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Pommes-Currywurst gibt´s in Coronazeiten in sicherem Abstand durch die Verkaufsklappe. Genauso wie Pizza und Eisbecher. Aber auch mit Reisepass oder Personalausweis klappt diese Übergabe-Möglichkeit bestens. Das haben wir im Rathaus getestet, das seit Montag (4. Mai) wieder für Besucher geöffnet ist, wenn sie vorher einen Termin vereinbart haben.

Pünktlich zum vereinbarten Termin öffnet sich das Fenster

„Bitte nicht klopfen! Fenster wird bei Termin pünktlich geöffnet!“, verkünden die Aushänge an dem Fenster rechts vom Haupteingang des Rathauses, das derzeit als Ausgabe-Schalter für Reisepässe und Personalausweise dient. Und wie versprochen: Zur vereinbarten Zeit um 10.30 Uhr macht Femke Hanna den rechten der beiden verglasten Flügel auf. Sie hat heute „Fensterdienst“ im Bürgerservice, wo ich den Termin in der vergangenen Woche kurzfristig telefonisch abgesprochen hatte. Natürlich begegnen wir uns vorsorglich mit Schutzmaske. Zwei Unterschriften auf der zum Schreibtisch umfunktionierten äußeren Fensterbank - und die neuen Papiere sind meine. Die alten werden wie gewohnt mit einem Locher ungültig gemacht.

Die Aushänge am Fenster links neben dem roten Briefkasten am Haupteingang des Rathauses weisen Besucher auf die verschiedenen Möglichkeiten und Verhaltensregeln hin.

Die Aushänge am Fenster links neben dem roten Briefkasten am Haupteingang des Rathauses weisen Besucher auf die verschiedenen Möglichkeiten und Verhaltensregeln hin. © Reinhard Schmitz

Keine Wartenummer ziehen. Nicht in der Schlange vor dem Bürgerservice auf Einlass warten. Die Abholung hat noch einfacher funktioniert als die Beantragung der Papiere vor der Coronaschließung des Rathauses. Seit Montag sind alle Abteilungen vom Bürgerservice über das Standesamt bis zur Bauordnung wieder offen, wie Stadt-Pressesprecher Ingo Rous erklärt: „Das Rathaus ist durchgängig zu besuchen - allerdings nur mit Termin.“ Der wird jeweils telefonisch von der gewünschten Abteilung vergeben. Dorthin wird man entweder über die Zentrale unter Tel. (02304) 104-0 weiterverbunden oder man wählt direkt die angegebene Durchwahl, wenn man ein Schreiben bekommen hat.

Abholdienst nimmt Besucher am Nebeneingang in Empfang

Der Einlass ins Rathaus führt dann - auch darauf weisen Aushänge mit Pfeilen hin - über den behindertengerechneten Nebeneingang im Hof rechts neben dem Haupteingang. Ein Abholdienst, den jede Abteilung für sich eingerichtet hat, nimmt die Besucher dort in Empfang und führt sie in die für die Besprechung vorgesehen Räume. „Dort gibt es Plexiglaswände“, nennt Ingo Rous weitere Schutzmaßnahmen. Außerdem ist natürlich das Tragen von Mund-Nasen-Schutz obligatorisch.

Auch schon während der Zwangsschließung wegen der Coronakrise seien übrigens schon manche Angelegenheiten am Fenster geregelt worden, berichtet der Stadt-Pressesprecher weiter. Beispielsweise habe das Standesamt, das ja im Erdgeschoss untergebracht sei, diese Möglichkeit genutzt. Neugeborene Babys anzumelden, dem stand auf diese Weise nichts im Wege.

Lesen Sie jetzt