Das OVG Münster hat die Kundenbegrenzungen und die Pflicht zur Terminbuchung gekippt. Was bedeutet das für die Schwerter Einzelhändler? © Carina Strauß
Gericht kippte Beschränkungen

Rolle rückwärts: Einkaufen ohne Termin am Montag in Schwerte – dann kam die neue Verordnung

Für ganz NRW hat das Oberverwaltungsgericht am Montag die Beschränkungen im Einzelhandel aufgehoben. Jeder konnte ohne Termin einkaufen – dann gab es eine neue Verordnung. Schwerter Einzelhändler reagierten ohnehin verhalten.

Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat am Montag (22.3.) viele coronabedingte Beschränkungen im Einzelhandel für NRW mit sofortiger Wirkung außer Kraft gesetzt. Zur Begründung hieß es am Morgen: „Die Beschränkungen verstießen in ihrer derzeitigen Ausgestaltung gegen den verfassungsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz.“

Land NRW reagierte schnell

Rienhöfer: Stand der Dinge kann sich jederzeit ändern

Regeln jetzt noch einmal ausgeweitet

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen an der Grenze zwischen Ruhrpott und Münsterland, hat Kommunikationswissenschaft studiert. Interessiert sich für Tiere, Kultur und vor allem für das, was die Menschen vor Ort bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.