Ihr Einspruch hatte Erfolg: Gabriele Stange hatte beim Ortstermin angemahnt, dass es keine Absprache mit der Stadt Schwerte über die Umleitung des Ruhrtalradwegs gab. Nun führt die Trasse nicht mehr über Villigst.
Ihr Einspruch hatte Erfolg: Gabriele Stange hatte beim Ortstermin angemahnt, dass es keine Absprache mit der Stadt Schwerte über die Umleitung des Ruhrtalradwegs gab. Nun führt die Trasse nicht mehr über Villigst. © Paulitschke/Grafik Klose
Radfahren

Ruhrtalradweg soll nun doch nicht über Villigst umgeleitet werden

Der Ruhrtalradweg wird am Osterwochenende gesperrt: Die Umleitung führt nun aber nicht über Villigst. Der RVR, die Städte Schwerte und Iserlohn vereinbarten eine neue Strecke – trotz Sicherheitsbedenken.

Umstritten war die Umleitung des Ruhrtalradweges schon immer und wird es auch bleiben. Aber zumindest ein umständliches Teilstück soll nun doch nicht genutzt werden.

Strecke führte über Privatgelände

Schwerte und Gutshof Wellenbad von Trasse abgeschnitten

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.