Sanierung von Schulen und Kindergärten kostet rund eine Million Euro

Bausaison Sommerferien

SCHWERTE Sommerferien bedeuten große Bausaison. Deswegen haben in den Schulen und öffentlichen Gebäuden in den nächsten Wochen wieder die Handwerker das Sagen. Insgesamt beläuft sich das Auftragsvolumen der Baumaßnahmen auf schätzungsweise mehr als eine Million Euro.

von Ruhr Nachrichten

, 07.07.2009, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sanierung von Schulen und Kindergärten kostet rund eine Million Euro

In der Realschule am Bohlgarten werden sämtliche in den Klassen vorhandenen Parkettböden abgeschliffen

Darüber hinaus stehen zahlreiche Außenarbeiten an. Kostenpunkt hier: Rund 60.000 Euro. Sowohl die Lenningskampschule und die Eintrachtschule erhalten neue Parkettböden bzw. eine neue Eingangstür. In der Grundschule in Ergste stehen folgende Arbeiten an: Zwei Garagen werden als Stuhllager aufgestellt. Das bisherige Stuhllager wird zum Geräteraum umgearbeitet. Dafür entstehen Gesamtkosten in Höhe von 20.000 Euro. Restarbeiten an der Lüftungsanlage auf dem Dach stehen ebenfalls an. Diese fallen mit rund 55.000 Euro ins Gewicht.

In der Friedrich-Kayser-Schule werden zwei Klassenräume gestrichen und der Parkettboden aufgearbeitet. Des weiteren werden in diesem Gebäude die erforderlichen Wanddurchbrüche für den Veranstaltungsraum des Vereins "Kunterbunt" vorgenommen. Maurerarbeiten schließen sich an. Darüber hinaus werden Elektro- und Sanitärarbeiten durchgeführt sowie der zweite Rettungsweg angelegt. Kosten: Rund 55.000 Euro. Arbeiten in den Sanitärbereichen der Albert-Schweitzer-Schule sowie an der dortigen Heizung stehen an und werden mit rund 75.000 Euro veranschlagt – der zweitgrößte Kostenfaktor. Getoppt wird das ganze nur noch durch den Austausch des Hubbodens im Lehrschwimmbecken der Schule an der Ruhr – 150.000 Euro.

Auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz. Die Kindertagesstätte in Geisecke kommt ebenso auf ihre Kosten wie die in der Konrad-Zuse-Straße. Spielplatzerneuerungen an der Ruhrstraße sowie diverse Arbeiten in den beiden größten Sporthallen der Ruhrstadt, am FBG und am Bohlgarten, runden den Bausommer ab.

Lesen Sie jetzt