Schlangenlinien, Polizei ignoriert: Holzwickederin (27) fährt betrunken durch Schwerte

Polizei in Schwerte

Die Polizei hat am Wochenende eine betrunkene Frau aus Holzwickede am Steuer erwischt. Sie fuhr zu schnell, geriet beinahe ins Schleudern und bemerkt nichtmal das Stop-Signal der Beamten.

Schwerte

, 10.02.2020, 11:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schlangenlinien, Polizei ignoriert: Holzwickederin (27) fährt betrunken durch Schwerte

Am Kreisverkehr Schützenstraße/ Lohbachstraße geriet die alkoholisierte Frau am Steuer beinahe ins Schleudern. © Foto: Manuela Schwerte

Der Polizei ist am Samstagabend (8. Februar) gegen 22.55 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug an der Einmündung Ostberger Straße/Lohbachstraße in Schwerte aufgefallen.

Die Fahrerin war mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, auf Höhe des Kreisverkehrs an der Schützenstraße bremste sie stark ab und geriet beinahe ins Schleudern. Anschließend fuhr sie in Richtung Ostberger Straße weiter in Schlangenlinien.

Der Streifenwagen folgte dem Pkw. Minutenlang forderten die Beamten sie per „Stop Polizei“-Signal und Warnton auf, das Fahrzeug anzuhalten. Doch die Frau reagierte nicht. Erst im Bereich der Bahnunterführung Schützenstraße wurde sie auf die Zeichen der Polizei aufmerksam und brachte ihren Wagen zum Stehen.

Alkoholtest konnte 1,5 Promille nachweisen

Während die Einsatzkräfte die Ausweisdokumente kontrollierten, stellten sie einen starken Alkoholgeruch fest. Beim Aussteigen schwankte die Frau, es fiel ihr schwer, das Gleichgewicht zu halten.

Die Beamten führten mit ihr einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Ergebnis: mehr als 1,5 Promille.

Die 27-jährige Holzwickederin wurde zur Polizeiwache Schwerte gebracht, wo ihr ein diensthabender Amtsarzt eine Blutprobe entnahm. Die Beamten stellten ihren Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen die Frau ein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt