Ein Schüler führt einen Corona-Schnelltest durch. Doch es gibt Kinder, die das nicht von alleine können. Ganz junge Kinder zum Beispiel – oder Kinder mit Behinderung.
Ein Schüler führt einen Corona-Schnelltest durch. Doch es gibt Kinder, die das nicht von alleine können. Ganz junge Kinder zum Beispiel - oder Kinder mit Behinderung. © picture alliance/dpa
Schnelltests

Schulministerium: Eltern behinderter Kinder müssen Tests selbst zahlen

Die Empörung von Förderschul-Eltern war groß: Weil das Personal nicht testen durfte, sollten sie mit ihren Kindern nach der Schule zum Testzentrum fahren. Das sagt das Schulministerium dazu.

Beim Corona-Schnelltest brauchen jüngere Kinder in Kitas und Grundschulen sowie Kinder mit Behinderungen Hilfe. Das leuchtet ohne Weiteres ein. Beim Schulministerium NRW hat es bis zu dieser Einsicht länger gedauert.

Träger hatte rechtzeitig eingelenkt

Schulministerium: „Es gab nur das eine Angebot“

Testverfahren bald „alters- und kindgerechter“

Warum eigentlich kein Test mit Attest?

Schulministerium: „Bezahlung obliegt den Eltern“

Über die Autorin
Redakteurin
Begegnungen mit interessanten Menschen und ganz nah dran sein an spannenden Geschichten: Das macht für mich Lokaljournalismus aus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.